Aufruf des Vorstands der NTJ

Die Coronakrise hat uns fest im Griff. Leider sorgen aber ein paar ignorante Vertreter*innen unserer Altersgruppe für Negativschlagzeilen. Wir gehen davon aus, dass wir "Tujus" den Ernst der Lage verstanden haben und uns nicht nur selbst an die Regeln halten sondern anderen Altersgenoss*innen unmissverständlich klarmachen: Wer sich an Corona-Partys und anderen "Mir-doch-egal-ich-mache-wozu-ich-Bock-habe-Aktionen" beteiligt, handelt asozial und nicht im Sinne der Gemeinschaft!
Wir alle sehen und spüren die Einschnitte im Alltagsleben. Wahrscheinlich muss niemand mehr sehr weit Ausschau halten, um Menschen zu finden, die von den dramatischen Folgen dieser Krise unmittelbar betroffen sind. Wir meinen hier nicht nur die persönliche Gesundheit sondern auch wirtschaftlich existenzielle Bedrohungen.
Es geht in der nächsten Zeit nicht darum, sich als Jugendlicher vor ein paar Tagen mit Husten zu schützen, sondern dazu beizutragen, das Infektionsgeschehen bestmöglich zu verlangsamen, um den menschlichen, gesellschaftlichen sowie wirtschaftlichen Schaden maximal zu begrenzen und nicht zuletzt den Medizinern Entscheidungen über Leben und Tod zu ersparen!
Das Thema "Verantwortung" zieht sich als roter Faden durch alle unsere Jugendbildungsmaßnahmen. Wir wollen Jugendliche befähigen, verantwortungsvoll zu handeln und sie stärken, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Das ist es, was uns in der Jugendbildungsarbeit antreibt.
Nun müssen wir Tujus zeigen, dass wir unserer Verantwortung gerecht werden.
Daher haltet Euch bitte an die Regeln! Vermeidet in nächster Zeit den direkten Kontakt zu anderen und beteiligt Euch keinesfalls an ignoranten Trotzveranstaltungen jeglicher Art.
 
Danke Euch. Bleibt gesund!

Hinweise

Praxis auf Distanz

Offizielle Kooperationspartner des NTB