Deutsche Faustballer erneut Weltmeister

News

Die deutsche Faustball-Nationalmannschaft hat mit Tim Albrecht vom Ahlhorner SV bei den Weltmeisterschaften in Winterthur den dritten WM-Titel in Folge gewonnen. Mit einer beeindruckenden Vorstellung auf allen Positonen ließ der Titelverteidiger dem Herausforder aus Österreich nicht den Hauch einer Chance und gewann vor 5.800 Zuschauern im Stadion Schützenwiese mit 4:0 (11:4, 11:4, 11:9, 11:5). Damit verbuchte der Rekord-Weltmeister bei den 15. Titelkämpfen den zwölften Titel.

Das Finale gegen Österreich war ein Klassenunterschied: Gegen eine kompakt stehende Defensive, perfekte Zuspiele und die überragend aufgelegten Patrick Thomas und Lukas Schubert im deutschen Angriff fand das österreichische Team zu keinem Zeitpunkt ein Mittel. In den ersten beiden Sätzen enteilte Deutschland gleich zu Beginn des Satzes, einzig im dritten Durchgang verlief die Begegnung auf Augenhöhe. Im vierten Satz gab dann wieder das Team von Bundestrainer Olaf Neuenfeld den Ton an. "Das ist einfach Wahnsinn", sagte ein überglücklicher Patrick Thomas nach Spielende. Auch der Coach lobte den Auftritt seiner Mannschaft: "Dieses Finale war annähernd perfekt", bewertete ein glücklicher Bundestrainer Olaf Neuenfeld.

Bereits am Tag zuvor gegen WM-Gastgeber Schweiz hatte Deutschland im Halbfinale eine starke Leistung gezeigt und mit einem umkämpften 3:0 (11:6, 15:14, 11:3) den Finaleinzug geschafft. Kapitän Fabian Sagstetter war von der Unterstützung von den Rängen begeister. "Die Kulisse in Winterthur war einmalig. Unsere deutschen Fans haben uns immer nach vorne gepusht.

Foto: DFBL

 



Autor: DTB

Offizielle Kooperationspartner des NTB