Erfolgreiche Rückkehr in den Wettkampfbetrieb für NTB-Trampoliner

News

Die niedersächsischen Trampolinturnerinnen und -Turner präsentierten sich bei der ersten Deutschen Meisterschaft nach 20 Monaten topfit und erfolgreich.Die lange Corona-Pause und die widrigen Trainingsbedingungen haben zumindest den 15 Turnerinnen und Turnern aus sieben Vereinen nichts anhaben können. Mit der Ausbeute von fünf Medaillen zeigt sich Landesfachwart Carsten Röhrbein mehr als zufrieden. Neben dem sportlichen Anreiz, endlich wieder einen Wettkampf turnen zu können, tat auch das Wiedersehen vieler Trampolinfreundinnen und -freunde sichtlich gut.

In der jüngsten Altersklasse (AK) 11/12, weiblich verpasste Rieke Bachmann (TSV Ganderkesee) nach ihrem Kürabbruch nicht nur die erhoffte Medaille, sondern auch die vorzeitige Qualifikation zu den World Age Group Competitions (WAGC). Besser machten es in der AK 13/14 Nikola Volska und Hendrik Striese (beide TGJ Salzgitter), die jeweils eine Silbermedaille erturnten. Ebenfalls aufs Treppchen schafften es, Hannah Ronsiek-Niederbröker (SC Melle 03) und Tom Weper (TSG M’stadt-Bodenwerder) in der AK 15/16. In der weiblichen AK 15/16 kam die Hälfte der acht Finalistinnen aus Niedersachsen; allein das ist ein toller Erfolg. Am Ende folgten Hannah auf den Plätzen 4, 5 und 7 Marrit Ramacher (MTV Vorsfelde), Sheridan Kola (MTV Peine) und Lucia Vorat (TSV Dielmissen).

Tags darauf zeigte Nina Pape (MTV Vorsfelde) in der AK 17/18 nochmals ihr Können und erturnte sich die Bronzemedaille. Auf Edelmetall hoffte hier auch Sabrina Langner, mußte diese Hoffnung aber nach einem Kürabbruch begraben.

Bei den Erwachsenen erreichte Christopher Kuhnert in einem starken Teilnehmerfeld das Finale und belegte mit nur acht Sprüngen den 5. Platz. Starker Konkurrenz sah sich auch Carlotta Amedick (TSV Ganderkesee) ausgesetzt, die als 7. knapp am Finale vorbei turnte.

Dennoch darf sich der NTB mit einer Goldmedaille schmücken. Denn der Sieger der Erwachsenenklasse, Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach) trainiert seit September offiziell im Turnzentrum in Hannover und in der Betreuung des Olympiastützpunktes Niedersachsen.

Die niedersächsischen Athletinnen und Athleten bereiten sich nun auf ihre letzte Chance zur Qualifikation für die WAGC vor. Landestrainer Pavlo Kirchner reist dann mit ihnen am 07. Oktober zum Internationalen Friendship-Cup nach Tschechien und wir wünschen viel Erfolg.

Foto: Siegerehrung AK 13/14 weiblich (li. Nikola Volska)

Autor: Carsten Röhrbein

Offizielle Kooperationspartner des NTB