Schleuderball 2019 der 10. Spieltag

Mentzhauser TV III Meister der Bezirksklasse; KBV Grünenkamp II erkämpft ein Remis

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 10. Spieltag im Schleuderballspiel noch mit einer Nachholpartie von der Hinrunde der Landesliga. Ansonsten beginnt die Landesliga, mit der Meisterschafts- und Abstiegsrunde am 19. Juli. In der Bezirksliga befindet sich der TV Neustadt eindeutig auf Meisterschaftskurs. Um den 2. Aufstiegsplatz in die Landesliga sind noch 4 Teams dabei. Über die Meisterschaft in der Bezirksklasse freut sich der Mentzhauser TV III. Gleich zweimal Remis hieß es in der Kreisklasse. Hier gab der TV Neustadt II die „Rote Laterne“ ab.

 

Landesliga

 

Mentzhauser TV II – TSV Abbehausen 0:11 (0:6 Halbzeitstand)

Weil der Sportplatz in Abbehausen nicht zur Verfügung stand, wurde die Begegnung in Diekmannshausen ausgetragen. Vor 10 Zuschauern verlief die Partie wie erwartet. Die acht Mentzhauser wurden immer wieder von den sieben Abbehausern ins eigene Tor gedrängt. Durch ein gutes Stellungsspiel der Abbehauser und Windunterstützung war zur Pause schon alles klar. Nach der Pause machte die Junge Mentzhauser Mannschaft ein paar Fehler und so kamen noch ein paar Tore dazu. Abbehausen stellte kurz vor Schluss ein bisschen um. Die Gastgeber fanden Lücken im Team der Abbehausen und konnten sich vorarbeiten. Der Ehrentreffer gelang aber nicht mehr. Auswirkungen auf die oberer- oder untere Tabellenhälfte hatte das Spiel nicht mehr.

 

Bezirksliga

 

AT Rodenkirchen – KBV Altjührden/Obenstrohe 2:5 (0:5)

Die Gastgeber traten nur zu fünft an. Die Gäste konnte eine vollzählige Mannschaft aufbieten und war in der 1. Halbzeit deutlich überlegen. Folgerichtig führten die Friesländer zur Halbzeit mit 5:0. In der 2. Halbzeit konnte der ATR zwei Anschlusstreffer erzielen. Trotz der Windunterstützung war aber nicht mehr drin. Altjührden nutze die Lücken im ATR-Team um sich immer wieder zu befreien.

 

TV Neustadt – KBV Grünenkamp II 8:0 (5:0)

Auch der bisherige Tabellenzweite, war mit sechs Spielern chancenlos. Die Hausherren konnten auf 10 Werfern zurückgreifen. Schon nach 3 Minuten fiel das erste Tor. So war schnell klar wo der Weg hingehen sollte. Mit sehr guten Würfen vom Neustädter Hauptfänger kamen die Hausherren immer schnell zum gegnerischen Tor. In der ersten Halbzeit fielen 5 Tore mit Rückenwind. In der 2. Halbzeit versuchten die Gäste dagegen zu halten. Das klappte aber nicht.

 

BV Salzendeich –TSV Abbehausen II

Keine Ergebnisse gemeldet

 

Bezirksklasse

 

Mentzhauser TV III – TV Waddens II 2:0 (1:0)

Die 6 Mentzhauser trafen auf eine vollzählige Gästemannschaft. Der Gast drückte in den ersten Minuten auf das Tor der Mentzhauser. Nach 5 Minuten drehte sich das Blatt und die Mentzhauser nahmen sich Ihrer Favoritenrolle an. Durch starke Wurfleistungen näherte sich die Heimmannschaft dem Tor der Gäste und erzielte schließlich das 1:0. Mit Beginn der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild wie zu Spielbeginn. Die Waddenser drückte nicht nur durch einen ins Aus geschockten Ball der Mentzhauser Richtung dessen Tor. Dieser Druck nahm jedoch nach 2 Fehler der Waddenser ab und fortan drückten die Mentzhauser wieder auf das Waddenser Tor. Als Folge fiel dann der 2:0 Endstand für den neuen Meister.

 

Altenhuntorfer SV III – TSV Abbehausen III 0:0 (0:0)

Die Heim-Mannschaft spielte in der 1. Halbzeit gegen den Wind. Die Gäste versuchten durch ein Druckvolles und schnelles Spiel die Altenhuntorfer von Beginn an zu überrumpeln, was Ihnen auch sehr gut gelang. Schon nach kurzer Zeit standen die Abbehauser das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Altenhuntorfer. Doch dann drehte der Wind und die Altenhuntorfer konnten sich vorerst wieder befreien und das Spiel wieder Richtung Mitte des Spielfeldes verlagern. Der Windchaos ging weiter. Der Wind drehte abermals und die Abbehauser konnten durch gute Wurfleistungen überzeugen. Durch einen riskanten 3. Schockball konnten die Gastgeber das Tor verhindern. Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeit. In der Halbzeitpause drehte der Wind erneut. Abbehausen hatte den Wind im Rücken. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, indem sich die Fehler auf beiden Seiten häuften. Altenhuntorfer vor dem Gästetor. Aber auch die Abbehauser konnten sich durch gute Schockwürfe und Fehler im Altenhuntorfer Spiel aus dem eigenen Tor befreien. So endete das interessante Spiel mit einem gerechten Unentschieden.

 

Kreisklasse

 

Mentzhauser TV IV - KBV Grünenkamp II   4:4 (3:2)

Nachdem Grünenkamp früh in Führung gehen konnte, drehten die Mentzhauser mit 3 Toren das Spiel. Kurz vor der Halbzeit erzielte Grünenkamp den Anschlusstreffer. In der 2. Halbzeit machte Grünenkamp gewaltig Druck und konnte mit 4:3 in Führung gehen. Durch einen Überraschungswurf gelang Mentzhausen der Ausgleich. Besonders in der 2. Halbzeit entwickelte sich ein temporeiches Spiel, was in einem gerechten Unentschieden endete.

 

TV Neustadt II - AT Rodenkirchen II 1:1 (1:0)

Die Gastgeber traten mit 10 Spieler an. Die Gäste konnten nur 6 Spieler aufweisen. In der 1. Halbzeit hatten die Gastgeber das Spiel unter Kontrolle und in Halbzeit zwei schlichen sich die üblichen Fehler beim Gastgeber ein. So kam es wegen eines groben Fehlers im Torraum zum glücklichen Punktgewinn für Rodenkirchen. Durch den Punktgewinn gab Neustadt die „Rote Laterne“ an den TuS Grabstede II ab.

 

 


Schleuderball Turnier SV Rittrum

Altenhuntorfer SV III gewinnt die Plakette; KBV Grünenkamp III wird Zweiter

Westrittrum/WBÖ, Der Spielbetrieb bei der Schleuderballmannschaft des SV Rittrum ruht seit zwei Jahren. Es fehlen die Spieler, um den Traditionssport in einer Liga wieder aufzunehmen. Das alljährliche Schleuderball- Turnier, auf dem ausgedörrten Sportplatz an der „Ammerlands Heide“ in Westrittrum, konnten die Rittrumer aber bisher aufrechterhalten. Es fanden sich mit dem Rittrumer, dem Altenhuntorfer SV, Oldenbroker TV, TuS Grabstede II und BV Grünenkamp III 5 Teams ein. „Das Turnier hier in Rittrum ist immer sehr beliebt und wir wollen es so lange wie möglich aufrecht erhalten“, erklärte der erste Vorsitzende des SV Ulrich Gerdes. „Zur Not auch mit geliehenen Spielern, die von befreundeten Teams gestellt werden“. In der Spielzeit von 2 X 10 Minuten hieß es „jeder gegen jeden“. Am Ende gewann der Favorit Altenhuntorfer SV III, aus der Bezirksklasse unbesiegt mit 8:0 Punkten die Plakette. Auf den Plätzen folgten die Kreisklassenteams, der KBV Grünenkamp III (5:3), gefolgt vom SV Rittrum (4:4), TuS Grabstede II (3:5) und Oldenbroker TV (0:8).


Schleuderball 2019 der 9. Spieltag

Hinrunde in der Landesliga abgeschlossen

Reitland behauptet sich gegen Grünenkamp; KBV Kreuzmoor mit dem ersten Punktgewinn; Titelanwärter Oldenbroker TV verliert

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit dem 9. Spieltag im Schleuderballspiel wurde die Hinrunde in der Landesliga beendet. Die Rückrunde der Zehnerstaffel wird halbiert. Für die Meisterschaftsrunde haben sich die Favoriten BV Reitland, Mentzhauser TV, TuS Grabstede, TSV Abbehausen und KBV Grünenkamp durchgesetzt. Die fünf Teams der unteren Tabellenhälfte, der Altenhuntorfer SV, TV Schweiburg, TV Waddens, Mentzhauser TV II und Altenhuntorfer SV II ermitteln die beiden Absteiger. Die Bezirksliga führt der TV Neustadt mit 3 Punkten Vorsprung an. Dahinter vier Teams fast gleichauf um den 2. Aufstiegsrang zur Landesliga. An den Abstieg vom punktlosen BV Salzendeich führt wohl kein Weg vorbei. Vor dem Titelgewinn steht der verlustpunktfreie Mentzhauser TV III in der Bezirksklasse. Mit dem ersten Punktgewinn stellte sich ein Erfolgserlebnis beim Tabellenletzten KBV Kreuzmoor ein. Für eine Überraschung sorgte in der Kreisklasse der Mentzhauser TV IV, der dem Meisterschaftsfavoriten Oldenbroker TV die erste Saisonniederlage beibrachte.

 

Landesliga:

 

TV Schweiburg – TV Waddens 7:0 (1:0 Halbzeitstand)

Beim Versuch den ersten Schockball zu fangen, verletzte sich gleich ein Gästespieler an zwei Fingern. Die entstandene Lücke konnte auf Mannschaftsstärke acht aufgefüllt werden. Die Schweiburger dagegen spielten durchgehend mit sieben Spielern. Es war eine sehr durchwachsene 1. Halbzeit, in der es nach kurzer Zeit aussah, dass die Gäste das erste Tor erzielen würden. Das blieb jedoch aus. Anschließend die Gastgeber im Vorteil, aber auch ohne Torerfolg. Kurz vor der Halbzeitpause dann das 1:0 für Schweiburg. In der 2. Halbzeit die Gastgeber mit dem eigenen Ball und mehr Drang. Schnell wurde das zweite Tor erzielt. Es bildete sich eine gewisse Routine, indem die Schweiburger nicht mehr als fünf Würfe benötigten um den jeweils nächsten Treffer zu erzielen. Mit den insgesamt sieben Toren wurde das Spiel abgepfiffen.

 

Altenhuntorfer SV II – Mentzhauser TV 0:8 (0:2)

Die Gastgeber traten mit 7 Leuten an, die Gäste waren mit 8 Spielern vollzählig. Die Seitenwahl ging an den ASV und diese entschieden sich, zunächst mit dem Wind zu spielen. Trotz der weit besseren Wurfweiten der Mentzhauser dauert es lange bis zum ersten Torerfolg der Gäste. Dies lag auch an einigen sehr guten Schockbällen des ASV beziehungsweise an Nachlässigkeiten des MTV beim Fangen. So stand es zur Halbzeit 0:2. In der zweiten Halbzeit mit dem Wind machten die Gäste auch aufgrund von Fehlern des ASV noch 6 weitere Tore.

 

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV   3:2 (0:2)

Beide Teams waren vollzählig. Die Platzwahl ging an den Gastgeber, welche sich zunächst für die Seite gegen den Wind entschieden. Bei der Heimmannschaft haben sich in der ersten Hälfte unerwartet viele Fehler eingeschlichen, welches sich durch schlechte Würfe und einiger Missverständnisse bemerkbar gemachte. Das nutzen die Gäste mit 2 Toren konsequent aus. Nach dem Seitenwechsel startete der TuS Grabstede mit einer deutlichen Leistungssteigerung, um das Spiel noch zu drehen. Die Partie wurde merklich schneller. Einige Schockbälle konnten die 3-Meter Reihe der Gäste überwinden. Kurz vor Schluss gelang dem Favoriten noch der Siegtreffer.

 

BV Reitland – KBV Grünenkamp 4:0 (1:0)

Die Spitzenpartie schauten sich einige Zuschauer an. Reitland hatte gleich 10 Aktive auf dem Spielberichtsbogen stehen Dagegen konnten die Friesländer nur mit 7 Mann anreisen. Die 1. Halbzeit begannen die Grünenkamper mit ihrem Ball. Der Wind kam mehr von der Seite, somit war kaum Windvorteil auszumachen. Die Partie begann auf Augenhöhe mit guten Wurfbällen auf beiden Seiten. Bei den Schockbällen war auch nicht viel Raumgewinn zu holen. Im Laufe des Spiels wurden die Reitlander etwas besser und drängten die Gäste in Richtung dessen Tor. Obwohl Hauke Freese einen Schockball ins Aus setzte, erzielten die Hausherren noch ihren Führungstreffer. Die Grünenkamper machten Druck auf den Ausgleich vor der Halbzeitpause. Es blieb aber beim 1:0 Halbzeitstand. Auch die 2. Halbzeit begann auf Augenhöhe. Doch dann setzten sich die Reitlander immer mehr durch und bestimmten das Spiel. Durch konstante Leistungen drängten sie die Gäste ins Tor und erzielten den nächsten Treffer. Die Grünenkamper versuchten immer wieder Druck aufzubauen. Allerdings hielten die Reitlander die Friesen weit genug von ihrem Tor weg. Im weiteren Verlauf nutzten die Reitlander ihre Vorteile und personelle Überlegenheit aus.

 

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV II verlegt

Die Partie wurde kurzfristig auf Dienstag den 9.7. verlegt. Das Spiel wird dann um 19.45 Uhr auf dem Sportplatz in Diekmannshausen angepfiffen.

 

Bezirksliga:

 

TSV Abbehausen II –KBV Altjührden/Obenstrohe 2:1 (0:0)

Die Hausherren konnten auf 9 Spieler zurückgreifen. Die Gäste reisten mit 7 Spielern an. Am Anfang ginge es eine wenig hin und her. Dann konnte die Heimmannschaft die Friesländer in ihre Spielfeldhälfte drängen. Aus der Torgefahr konnten sich die Gäste immer wieder befreien. Es ging mit dem 0:0 in die Halbzeitpause. Anfang der 2. Halbzeit drängten die Abbehausener die Gäste erneut in ihre Spielfeldhälfte, und die 1:0 Führung erfolgte. Dem KBV Altjührden/Obenstrohe gelang aber der Ausgleich nach einem Fehler auf Abbehausener Seite. Danach blieb es offen nach beiden Seiten. Nach langem Kampf erzielten die Gastgeber noch den Siegtreffer.

 

TV Neustadt - AT Rodenkirchen 6:2 (3:2)

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung zur Spitzenpartie auflaufen. Schnell gingen die Neustädter in Führung. Mit dem 3:2 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit kamen die Gäste immer wieder Richtung Neustädter Tor, ohne einen Treffer zu landen. Dann fingen sich die Hausherren und erzielten noch 3 Treffer. Nach diesem, Spieltag hat sich der Vorsprung vom Tabellenführer Neustadt auf 3 Zähler erhöht.

 

BV Salzendeich –KBV Grünenkamp II 1:2 (0:1)

Der Tabellenletzte BV Salzendeich lief mit nur 5 Spielern aufs Feld. Die Gäste stellten 7 Werfer. Das Spiel war die ganze Zeit sehr spannend. Die Grünenkamper erzielten das 1:0.In der 2. Halbzeit lief es so weiter. Ein Überraschungswurf brachte den abstiegsgefährdeten Salzendeicher noch den Ehrentreffer.

 

Bezirksklasse:

 

TV Waddens – KBV Kreuzmoor 0:0 (0:0)

Beide Mannschaften vollzählig . Es entwickelte sich in beiden Halbzeiten ein ausgeglichenes Spiel. Erst zum Ende der 1. Halbzeit konnte Waddens die Gäste 2 mal ins Tor drängen, doch Matthias Gerken konnte seine Mannschaft mit geschickten Schockbällen aus der Torgefahr befreien. In der 2. Halbzeit bewegte sich das Spiel lange in der neutralen Zone. Erst ein Stellungsfehler auf Waddenser Seite brachte die Gäste in Vorteil. Kurz vor Ende der Begegnung fing der Waddenser Eike Reesing einen Schockball in der 3 Meter Reihe ab. Damit war der Vorteil für Kreuzmoor dahin. Mitte der 2. Halbzeit verdrehte sich der Kreuzmoorer Thorsten Büsing beim Wurf das Knie, und musste verletzt das Spielfeld verlassen. Am Ende war die torlose Punkteteilung gerecht. Schlusslicht Kreuzmoor macht damit den ersten Punkt , aber noch kein Tor in dieser Saison.

 

SG Reitland II /TV Schweiburg II – TSV Abbehausen III 1:0 (1:0)

Die Reitlander, 9 Mann zur Verfügung, konnten in voller Mannschaftsstärke spielen. Die Gäste nur mit 7 Mann dabei. Für die Zuschauer zeichnete sich ein spannendes Spiel ab. Beide Mannschaften waren fast gleichauf. Im Laufe der 1.Halbzeit erreichten die Reitlander aber immer mehr Raumgewinn und konnten die Abbehauser ins Tor drängen. Daraus resultierte dann auch die 1:0 Halbzeitführung. In der 2. Halbzeit ging es ebenfalls spannend zu. Erst hielten sich beide Mannschaften im Mittelfeld auf. Durch ein paar Fehler wurde es nochmal spannend. Plötzlich fanden sich die Reitlander vor ihrem eigenen Tor wieder. Doch diese Gefahr konnten sie abwehren und drängten die Abbehauser zurück in ihre Hälfte.

 

Kreisklasse:

 

MentzhauserTV IV – Oldenbroker TV 5:0   (3:0)

Für eine Überraschung sorgte der Mentzhauser TV, der gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Die mit 6 Spielern angetretenen Gastgeber konnten mit Windunterstützung eine 3:0 Halbzeitführung herausspielen. Auch nach dem Seitenwechsel überzeugten die Mentzhauser mit guten Wurfleistungen und einem guten Stellungsspiel. Nachdem Matti Meyer einen Schockball von dem Hauptfänger Jens Ludewig abfing und zum 4:0 verwandelte, war das temporeiche Spiel entschieden.

 

TV Neustadt II – KBV Grünenkamp III 1:3 (0:2)

Die Gäste traten mit sieben Spielern gegen neun Neustädter an. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und spielten zuerst mit Windunterstützung. Durch diese und einige Fehler der Hausherren konnten die Gäste eine 2:0 Halbzeitführung zur Halbzeitpause erzielen. In der zweiten Hälfte legten die Friesländer noch ein Tor drauf. Dann kamen die Hausherren aber immer besser zurecht und drückten die Gäste in ihr Tor, aber der Hauptfänger könnte mehrfach durch gute Schockbälle den Ball wieder aus dem Tor bekommen. Es gelang aber noch der Ehrentreffer.

 


Ehrung in Waddens

Klaus und Hergen Stoffers mit je 400 Schleuderballspielen

Waddens/WBö, Eine besondere und seltene Ehrung für zwei gestandene Schleuderballspieler vom TV Waddens: Hergen und Klaus Stoffers haben jeweils 400 Schleuderballspiele für den Turnverein absolviert. Der Rahmen, die Waddenser Sport-Woche, passte für die Auszeichnung dazu gut, die im Zeichen des Jubiläum „100 Jahre TV Waddens“ stand. Beide Waddenser Mannschaften anlässlich des Jubiläums, liefen zudem in neuen Trikots auf. Die Spiele wurden durch Heiko von Atens und Dorfsprecher Dirk Warns vor der tollen Zuschauerkulisse von zirka 200 Besuchern kommentiert. Die beiden Stoffers sind im Jahre 1984, Klaus im Alter von 25 Jahren und Hergen mit 20 Jahren aktiv ins Schleuderballgeschehen eingestiegen. Nach einer längeren Pause wurde erst 1984 das Schleuderballspiel im TV Waddens aktiv wieder aufgenommen, nachdem man 1965 Bezirksmeister und Plakettensieger in Steinhausen wurde und 1967 in die Landesliga aufgestiegen war. Klaus Stoffers, Jahrgang 1958, ist als Kassenwart, Vorstandsmitglied im TV Waddens. Der Jubilar hat an den letzten 5 Deutschen Turnfesten an dem Schleuderballpokalturnier teilgenommen. Zudem noch als aktiver Tischtennisspieler, „für sein Alter topfit“, so aus den Reihen der Sportler. Hergen Stoffers, Jahrgang 1963, betreibt einen BIO-Hof, ist ein Ausnahme Boßler im Friesischen Klootschießerverband (FKV). Er hilft, wenn nötig auch in der 1. Mannschaft (Schleuderball-Landesliga) aus. Der Initiator für die 2011 ins Leben gerufene 2. Mannschaft des TV Waddens, „ebenfalls topfit“, wie es hieß. Die Ehrung nahm die 1. Vorsitzende vom TV Waddens, Martina Coldewey vor und überreichte Präsentkörbe und Urkunden: „ 400 Spiele in einem Verein, ohne bereits in der Jugend aktiv zu sein, dass schaffen nur ganz wenige.“

 

 

 


Schleuderball 2019 der 8. Spieltag

Waddens fährt im Hexenkessel in der Sportwoche 2 Saisonsiege ein; In Diekmannshausen sehen zwei Landesligisten rot

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der Landeslist TV Waddens, im Rahmen der Sportwoche, vor großer Zuschauerzahl, mit 2 Heimerfolgen, der große Gewinner vom 8. Spieltag. Keine Werbung für den Schleuderballsport machten die Landesligisten Mentzhauser TV und Altenhuntorfer SV. Beide in der gleichen Trikotfarbe, da sahen die wenigen Zuschauer nur rot.

 

Landesliga:

 

TV Waddens – Altenhunhtorfer SV II 3:0 (2:0 Halbzeitstand)

Bei heißen Temperaturen wurde am Dienstagabend im Rahmen der "Waddenser Woche" das Nachholspiel, ein Kellerduell, ausgetragen. Beide Teams mit dem Siegeswillen. Die Partie startete wie vorhergesehen auf Augenhöhe. Gute Wurf und Schockbälle sorgten für ein ausgeglichenes Spiel. Die Butjenter kamen dem Torraum immer näher und so war die Hinterreihe der Gäste gefragt. Diese hielten durch kraftvolle und platzierte Schockbälle das Spiel lange offen. Nach 10 Minuten der Pfiff vom Schiedsrichter Wolfgang Schüler zu einer Trinkpause. Nach dem Anpfiff war es dann der in die 3er aufgerückte Nils Lohse welcher einen 3ten Schockball aus dem Torraum heraus abfing und das 1:0 markierte. Trotz der Hitze versuchten die Waddenser das Tempo im Spiel hoch zu halten. Vor dem Pausenpfiff noch das 2:0. Die Hausherren wechselten zum 2. Spielabschnitt auf 2 Positionen. Kurze Zeit später gelang das 3:0. Die Hausherren nahmen etwas Fahrt aus der Partie und kurzerhand kamen die Gäste dem Tor gefährlich nahe. Doch die Hinterreihe der Waddenser spielte das Spiel "cool" zu Ende.

 

Mentzhauser TV – Altenhunbtorfer SV 6:0 (3:0)

Da der Sportplatz in Mentzhausen weiterhin unbespielbar ist, fand das Spiel in Diekmannshausen statt. Beide Mannschaften traten in voller Mannschaftsstärke an. Bei dem für den Sportplatz in Diekmannshausen typischen, wechselhaften Windbedingungen entwickelte sich ein einseitiges Spiel auf das Tor der Gäste. Das Spielegeschehen zu verfolgen mehr als schwierig. Beide Teams in rot/schwarz. Die Stutzen noch unterschiedlich. Leibchen tragen stand nicht im Raum. Ein Spieler brachte es auf den Punkt: „ So darf ein Spiel nicht angepfiffen werden. Damit vergrault man noch die wenigen letzten Zuschauer.“Der Mentzhauser TV konnte vor allem seine wurftechnische Überlegenheit ausspielen und sich dadurch eine 3:0 Pausenführung herausarbeiten. Spielerisch lief bei den Gastgebern dagegen nicht alles rund. „Im Hinblick auf die Meisterschaftsrunde und den nahenden Plakettenspieltag besteht hier noch ein deutliches Steigerungspotenzial“, so ein Aktiver. Die 2. Halbzeit war quasi ein Abbild vom ersten Spielabschnitt.

 

Altenhuntorfer SV II – TSV Abbehausen 0:6 (0:4)

Beide Mannschaften brachten 7 Mann aufs Feld. Kein einziger Zuschauer fand den Weg zum Sportplatz. So etwas hatte man in Eckfleth noch nicht erlebt. Man einigte sich das Spiel ohne Linienrichter auf Vertrauensbasis anzupfeifen, damit alle spielen konnten. Das Spiel selbst ging von Anfang an nur in eine Richtung und es war schnell klar, dass Abbehausen die Punkte mitnehmen würde. Allerdings profitierten die Altenhuntorfer in der 1. Halbzeit von einigen fallen gelassenen Bällen der Gäste, durch die tiefstehende Sonne. Mit dem 0:4 wurden die Seiten gewechselt.

 

TV Waddens - Mentzhauser TV II 3:2 (3:0)

Die Partie vor einer rekordverdächtigen Kulisse von annähernd 200 Zuschauer. Das Niveau um den Schleuderballsport wird hier hoch angesiedelt. Unter der Butjenter National-Hymne laufen die Aktiven aufs Spielfeld ein. Bei der Begrüßung durch Heiko von Atens und Dorfsprecher Dirk Warns wurden die Spieler einzeln vorgestellt. Die Gäste reisten mit 9 Spielern an. Die Hausherren konnten aufgrund dem Highlight „Waddenser Sportwoche gar 11 Mann stellen. Beide Teams in rot, die Butjenter in neuen Trikots, die Gäste streiften sich die Leibchen über. Gute Wurfbälle brachten die Waddenser früh in Richtung gegnerisches Tor. Von der3er Mitte wurde der 3. Schockball zum 1:0 abgefangen. Die Waddenser hielten den Druck und Tempo aufrecht durch ein flaches Schockspiel. Bis zum Pausenpfiff noch 2 weitere Treffer. In der 2. Halbzeit machten die jungen Gäste mächtig Druck und spielten eine flotte Partie. Das 3:1 viel durch diese Spielweise relativ früh. Bei den Mentzhausern schlichen sich ein paar kleine Fehler ein welche die Waddenser eiskalt nutzten um sich Luft zu verschaffen. Dennoch fiel das 3:2. Dabei blieb es dann. In Waddens durch die Zuschauer der 9. Mann, dafür sorgen auch die Trommler.

 

BV Reitland - TV Schweiburg 9:1 (7:0)

Im Rahmen der jährlich stattfinden Spiel- und Sportwoche fanden zwei Schleuderballspiele in Reitland statt. Die Resonanz von den Zuschauer erneut gut. Die Hausherren konnten nicht aus dem Vollen schöpfen, hatten aber 8 Mann an Bord. Die Gäste lediglich mit 7 Werfern auf dem Feld. Es wurde gleich deutlich in welche Richtung das Spiel laufen sollte. Die Reitlander nutzten ihre Wurf- und Schockbälle, um die Gäste von Anfang unter Druck zu setzen. In der 1. Halbzeit bereits 7 Tore mit der Vorentscheidung. In der 2. Halbzeit zeigten die Schweiburger dann Kampfgeist und versuchten ihrerseits die Hausherren mit schnellem Spiel unter Druck zu setzen. Teilweise gelang dieses gut, aber es traten auch Lücken bei flach geschockten Bällen auf. Die Reitlander wehrten sich und kamen noch zu zwei weiteren Torerfolgen. Der angeschlagene Reitlander Mannschaftsführer Christian Sandkuhl wurde ausgewechselt. Den Reitlandern mit 7 Mann unterliefen noch ein paar Fehler. Der gravierendste war ein steil hochgeworfener Wurf von Jan-Eike Kaars. Nach diesem Fehler nahmen die Schweiburger nochmal ihren ganzen Kampfgeist in die Hände und drängten die Reitlander in ihr Tor. Am Ende sprang noch der Ehrentreffer heraus.

 

TuS Grabstede – KBV Grünenkamp 7:0 (3:0)

Das Heimrecht wurde getauscht. Grünenkamp bis auf Bjarn Bohlken, in Stammbesetzung. Grabstede konnte ebenfalls in Bestbesetzung antreten. Nach dem Sieg der Grünenkämper beim traditionellen Grabsteder Turnier, wollte man gleich Revanche nehmen. Direkt zu Beginn schlichen sich 2 grobe Fehler im Spiel des KBV Grünenkamp ein. Zum einen ging ein Wurf kerzengerade in die Luft, und ein Wurfball wurde beim Fangversuch fallen gelassen. Beide Fehler wurden durch Grabstede direkt mit zwei Toren bestraft. Daran hatte Grünenkamp lange zu knabbern. Dennoch versuchte die Mannschaft um Daniel "Dave" Hattermann die groben Schnitzer vergessen zu machen und in Richtung Torlinie zu spielen. Aber Grabstedes Hauptfang Till Broers nutzte seinen Vorteil im Schockspiel und verhinderte dieses nicht nur, sondern seine Mannschaft ging direkt in den Gegenangriff über und erzielten sogar zur Halbzeitpause das 3:0. Direkt zu Beginn der 2. Halbzeit auch eine „Kerze“ von Grabstede. Das konnten die Gäste nicht nutzen.Der Gegenteil traf ein: Mit eigenem Ball, mit Rückenwind und durch den Vorteil im Schockspiel konnten die Grabsteder weitere Tore erzielen.

 

Bezirksliga:

 

AT Rodenkirchen - BV Salzendeich 8:1 (6:0)

Das Heimrecht wurde getauscht. Beide Mannschaften mit nur 5 Spielern.Der ATR nahm schnell das Zepter in der Hand. Zur Halbzeit wurde eine 6:0-Führung herausgespielt.In der 2. Halbzeit war wenig vom Spielfluss zu sehen. Nach langem hin und her gelang der Heimmannschaft noch zwei Treffer und dem Tabellenletzten das Ehrentor.

 

Bezirksklasse:

 

KBV Kreuzmoor - Mentzhauser TV III 0:3 (0:2)

Die Kreuzmoorer, der Tabellenletzte, leisteten sich in den ersten Spielminuten einige Fehler, sodass Mentzhausen schnell zum 1:0 kam. Danach steigerte man sich aber, durch gute Wurf - und Schockbälle hielt man den MTV vom Tor fern. Das 0:2 kurz vor der Pause war allerdings nicht zu vermeiden. In der 2. Halbzeit verlief die Partie ausgeglichener. Dem Spitzenreiter gelang trotz leichter Windunterstützung "nur" noch das Tor zum verdienten 0:3 Endstand.

 

TV Waddens II - TSV Abbehausen III 2:3 (0:2)

Das 1. Rückrundenspiel fand im Rahmen der WaddenserWoche vor großer Kulisse statt.Die Spieler wurden durch den Stadionsprecher alle namentlich genannt, bevor die Butjenter Nationalhymne gespielt wurde und es losgehen konnte. Abbehausen, angetreten mit 9 Spieler, legten mit Windunterstützung eine 3:0 Halbzeitführung vor. Zur 2. Halbzeit wechselte Waddens 2 Mal aus, und machte , angetrieben von den Zuschauerngleich Druck auf das Tor der Gäste. Folgerichtig fiel der Anschlußtreffer. Das 2. Tor der Waddenser dauerte sehr lange, auch weil die Abbehauser Andreas Jüchter und Volker Romann immer wieder mit harten platzierten Schockbällen sich auszeichneten.Fynn Roth und Martin Stoffers auf Waddenser Seite versuchten alles um den Ausgleich zu erzielen, doch mehr als ein 2:3 sprang nicht heraus.

 

SG Reitland II /TV Schweiburg II - Altenhuntorfer SV II 3:1 (2:0)

Die Gastgeber mussten auf Ihren Mannschaftsführer verzichten, hatten aber 11 Mann auf dem Zettel. Die Gäste reisten mit 8 Mann an. Die Reitlander erzielten mit ihren Würfen und Schockbällen kontinuierlich Raumgewinn. Mehrere Torchancen wurden erkämpft. In der 1. Halbzeit konnten davon drei zur 3:0 Führung genutzt werden. In der 2. Halbzeit versuchten die Gäste mit leichtem Rückenwind etwas Druck aufzubauen. Dieses gelang nur bedingt. Auf beiden Seiten traten Fehler auf. Den Gästen gelang noch der Ehrentreffer.

 

Kreisklasse:

 

AT Rodenkirchen II-: Mentzhauser TV IV 5:8 (1:5)

Beide Teams in voller Mannschaftsstärke. Die Gäste überlegen legten eine 5:1 Halbzeitführung vor. In der torreichen Partie wurde es im 2. Abschnitt noch einmal spannend.

 

 

Oldenbroker TV - Altenhuntorfer SV IV 2:1 (2:0)

Die Gäste reisten 9 Spielern an. Der Meisterschaftsanwärter OTV konnte sogar 11 Spieler einsetzen. Durch einige Fehler auf beiden Seiten und guten Schockbällen entstanden die Tore.

 

TV Neustadt II - TuS Grabstede II 6:0 (2:0)

Der Gastgeber trat vollzählig an wobei die Gäste nur 5 Spieler stellten. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten. In dem Kellerderby, der 1. Saisonsieg für Neustadt, wurde die „Rote Laterne“ getauscht .


Schleuderball Turnier TuS Grabstede

Landesligamannschaft vom KBV Grünenkamp gewinnen das Prestigeduell - Der KBV Grünenkamp dreifacher Sieger

Grabstede/WBö, Das traditionelle Schleuderballturnier des TuS Grabstede mit der 47. Auflage. Bei dem Sonnenschein waren die Schattenplätze entlang der Baumreihe am Spielfeldrand von den Zuschauern begehrt. Insgesamt 6 Männermannschaften brachten sich in 2 Spielklassen ein. Das Turnier begann am Morgen mit dem Jugendspieltag. Es waren 13 Jugendmannschaften dabei. Beim Turnier auch zwei Endspiele von Jugendlichen um die Pokale und Wanderplaketten. Bei den Kids der F-Jugend gewann der Mentzhauser TV das Endspiel mit 1:0 gegen den TSV Abbehausen. Den Abschluss der Jugendspiele fand in der B-Jugend statt. Der KBV Grünenkamp gewann sicher mit 4:0 gegen den Mentzhauser TV.

Die Partien in den beiden Männerklassen begannen mit den KO-Spielen der Kreisklasse zwischen dem TuS Grabstede II und dem Oldenbroker TV (3:1 für Oldenbrok) und dem KBV Grünenkamp III gegen den SV Rittrum (3:0). Anschließend wurde die Spitzenpartie in der Landesliga zwischen dem KBV Grünenkamp und dem TuS Grabstede vom Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs angepfiffen. Das faire Spiel auf Augenhöhe konnte innerhalb der regulären Spielzeit nicht entschieden werden und ging trotz einiger guter Vorstöße von beiden Seite mit einem 0:0 in die Verlängerung. In der ersten Hälfte der Verlängerung hatten die Grabsteder sichtlich Probleme mit der Sonne, und mussten sich nach einigen fallengelassenen Wurfbällen das 0:1 durch Grünenkamp hinnehmen. An diesem Ergebnis änderte sich in der zweiten Hälfte nichts mehr, sodass Grünenkamp die Wanderplakette in dem Prestige-Duell entgegen nehmen durfte. Die Revanche muss nicht lange warten. Am kommenden Freitag (28.6.) in der regulären Punktspielrunde, treffen die beiden Teams um 19.45 Uhr in Grabstede erneut aufeinander. Diese Partie, eigentlich ein Heimspiel der Grünenkamper wurde nach Grabstede verlegt, da der Sportplatz in Altjührden, wegen der FKV Mehrkampfmeisterschaften, nicht zur Verfügung steht. Den Abschluss des Turniers machten anschließend der KBV Grünenkamp III und der Oldenbroker TV im Endspiel der Kreisklasse. Diese Partie endete 8:0 für den KBV Grünenkamp, die somit auch diese Spielklasse für sich entscheiden konnten.

 

Die Ergebnisse vom 47. Turnier TuS Grabstede:

 

F-Jugend (Endspiel)

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:1 (0:1 Halbzeitstand)

 

B-Jugend (Endspiel)

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 0:4 (0:2)

 

Kreisklasse (KO-System)

TuS Grabstede II - Oldenbroker TV 1:3 (0:2)

KBV Grünenkamp - SV Rittrum 3:0 (1:0)

Endspiel: Oldenbroker TV - KBV Grünenkamp 0:8 (0:4)

 

Landesliga (Endspiel)

KBV Grünenkamp - TuS Grabstede I 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)


Schleuderball 2019 der 7. Spieltag

Remis in der Spitzenpartie zwischen Grabstede und Mentzhausen

Friesland/Wesermarsch/WBö, Beim 7. Spieltag der Schleuderball-Landesliga gab es in der Spitzenpartie zwischen dem TuS Grabstede und dem Mentzhauser TV ein 1:1 Remis. Zwei Siege brachten den TV Neustadt in der Bezirksliga auf eins. Klar auf Meisterschaftskurs sind der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldenbroker TV (Kreisklasse).

 

Landesliga:

 

Mentzhauser TV II - BV Reitland   0:11 (0:6 Halbzeitstand)

Die Mentzhauser „Reserve“ ohne einige Stammspieler und nur zu siebt auf dem Sportplatz in Diekmannshausen. Die Gäste liefen vollzählig auf. Es ging sofort nur in eine Richtung und es war früh klar wer gewinnt. Die Reitländer nutzen die Lücken und so war das Spiel zur Halbzeit entschieden. Reitland rotierte ein bisschen aber das änderte am Spielgeschehen nicht viel.

 

TuS Grabstede - Mentzhauser TV 1:1 (0:1)

Beide Teams vollzählig, plus den Ersatzwerfern. Die Seitenwahl ging an die Gäste aus Mentzhausen, die sich zunächst für die Seite mit dem Wind im Rücken entschieden haben. Durch gute Würfe wurde der Gastgeber bereits früh ins eigene Tor gedrängt. Die Friesen konnten sich anfangs noch durch gute Schockbälle aus der Bedrängnis befreien. Mitte der ersten Hälfte fiel dennoch das überfällige Tor der Gäste. Durch einen Schockball ins Aus des Mentzhauser Hauptfänger standen die Grabsteder anschließend plötzlich vorm gegnerischen Tor, konnten diesen Fehler nicht nutzen. Kurz vor der Halbzeit hatten die Mentzhauser selbst noch die Möglichkeit auf zwei Tore zu erhöhen. Die Grabsteder konnte sich jedoch in letzter Sekunde retten. Nach der Halbzeitpause versuchte die Heimmannschaft direkt auf den Ausgleich zu drängen, mit dem Rückenwind konnten sie schnell Raumgewinn erzielen. Durch Fehler auf beiden Seiten, ging jedoch das Spiel hin und her, welches sehr ansehnlich auch für die Zuschauer war. Zum Schluss warfen die Grabsteder nochmal alles nach vorne und konnten mit ihrem letzten Wurf den 1:1 Endstand erzielen. Somit bleibt es bei der gerechten Punkteteilung. Der Geheimfavorit Mentzhausen nun unter Zugzwang. In der Rückrunde muss ein Sieg gegen den Titelverteidiger Reitland eingefahren werden.

 

Altenhuntorfer SV -TSV Abbehausen 0:7 (0:4)

Auf zwei Stammkräfte mussten die Gastgeber verzichten, konnten jedoch genau wie die Gäste aus Abbehausen mit sieben Mann antreten. Die Seitenwahl ging an die Gäste, dadurch hatte der ASV Ballwahl und Anwurf. Mit dem eigenen Ball fand man aber nicht richtig ins Spiel so stand es schon nach dem 3. Wurf, 0:1. Bis zum Halbzeitpfiff folgten noch weitere 3 Tore. Die Gäste machten in der 2. Halbzeit. in den ersten 10 Minuten zwei Tore. Danach ging der etatmäßige Hauptfänger Nils Ottersberg auf diversen anderen Positionen beim TSV. Der ASV drückte die Gäste in Richtung gegnerisches Tor, aber durch einen schnellen Wurf konnten sich die Gäste wieder Luft verschaffen und noch ein weiteres Tor zum 0:7 Endstand werfen.

 

TV Schweiburg - KBV Grünenkamp    0:5 kampflos

Das Spiel wurde seitens des TV Schweiburg abgesagt. Ein Ausweichtermin konnte nicht gefunden werden.

 

Bezirksliga:

 

TV Neustadt –TSV Abbehausen II 10:0 (7:0)

In der Nachholpartie liefen beide Mannschaften mit 6 Spielern auf. Schon nach kurzer Zeit stand es 1:0 für die Hausherren. Die Gäste hatten ziemlich Probleme ins Spiel zu finden. Das nutzten die Neustädter aus zum 7:0 Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit musste der Neustädter Hauptfänger verletzt vom Platz gehen. Trotzdem schafften es die Neustädter noch 3 Tore zu machen.

 

TV Neustadt – KBV Altjührden/Obenstrohe 5:1 (3:0)

Es stand die Spitzenpartie Erster gegen Zweiter an. Neustadt trat mit 8 Spielern an. Die Gäste kamen mit 7 Spielern. Die Zuschauer sahen ein faires und schönes Schleuderballspiel. In der 1. Halbzeit legten die Hausherren 3 Tore vor. In der 2. Halbzeit gelang den Gästen nur der Anschlusstreffer

 

KBV Grünenkamp II – TSV Abbehausen II 0:2 (0:1)

Beide Mannschaften traten mit 7 Mann an. Abbehausen verlor die Platzwahl und Grünenkamp entschied bei Windstille und verdeckter Sonne, der Gastmannschaft den Anwurf zu überlassen. Die Partie war fair und ausgeglichen jedoch durch 2 ausgeschockte Bälle des Grünenkamper Hauptfangs fielen auch 2 Gegentore.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III - KBV Kreuzmoor 2:0 (1:0)

In der Nachholpartie traten sieben Spieler von der TSV gegen sechs Gästespieler an. Die ersten 15 Minuten verliefen ausgeglichen. Kein Team geriet in Bedrängnis. Kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:0. Der Ball geriet soweit in den Torraum, das er nicht mehr kontrolliert gefangen wurde und zu Boden fiel. Zum 1. Mal in dieser Saison griffen die TSVer Horst Freese und Lothar Janssen in das Geschehen ein . Der Routinier Horst Freese brachte mit gelupften Schockbällen das ein oder andere Mal die Reihen der Kreuzmoorer in Verlegenheit. In der 2. Halbzeit drückte der TSV Abbehausen nun mit Unterstützung des Windes in Richtung der Gäste-Tores. Mit geschickten Schockbällen verhinderten die Kreuzmoorer den Torerfolg. Dann fiel aber noch das 2:0.

 

TV Waddens II - SG Reitland 2 / Schweiburg II 1:0 (1:0)                

Für das Nachholspiel wurde kurzfristig das Heimrecht getauscht. Der erste Wurf-Durchgang war sehr ausgeglichen. Reitland warf mit dem eigenen Ball sehr gut. Waddens hatte Schwierigkeiten sich dem Torerfolg zu nähern. Im zweiten Wurfdurchgang gelang es den Waddensern dann durch gezielte Schockbälle zum Torerfolg zu kommen. In der 2. Halbzeit nahm die Wurfleistung der Gäste mit dem Waddenser Ball ab. Die Waddenser hatten sich ebenfalls besser auf die Schockbälle eingestellt, und so ging es trotz leichten Gegenwind in Richtung Torraum der Reitländer. Mit einem gefangen Schockball in der 3 Meter-Reihe hatte der Waddenser Klaus Stoffers das 2:0 schon sicher, aber der Reitländer Ole Blankenforth konnte mit letzten Einsatz den Torerfolg verhindern.

 

Mentzhauser TV III - Altenhuntorfer SV III 8:0 (4:0)                                  

Diese Partie, ein Spiel der Rückrunde, wurde bereits jetzt in Diekmannhausen ausgetragen. Zwei Mannschaften mit jeweils 7 Spielern standen sich gegenüber. Der Hauptfänger Kai Haye fehlte auf Altenhuntorfer Seite. Es standen sich Malte Heinemann und Tebbe Loof auf Mentzhauser Seite gegenüber. Das gab es in den letzten Jahren öfter, allerdings noch mit dem 1000 Gramm Ball im Jugendbereich. Beide zeigten starke Leistungen. Spielerisch auf Augenhöhe, konnte Altenhuntorf bei den Wurfweiten nicht mithalten. Mit konstant starken Würfen hatte der Meisterschaftsfavorit das Spiel unter Kontrolle und konnten in jeder Halbzeit vier Tore erzielen.

 

Kreisklasse:

 

AT Rodenkirchen II - Oldenbroker TV 1:3 (0:0)

Beide Mannschaften hatten Auswechselspieler zur Verfügung. Mit Rückenwind hielt Rodenkirchen zur Pause ein 0:0. In der 2. Halbzeit leisteten sich beide Mannschaften mehrere Fehler. Der ATR ging zunächst mit 1:0 in Führung. In der Folge nutzte auch der Oldenbroker TV die Fehler der Gastgeber und kam zu einem 3:1 Erfolg im Spitzenspiel.

 

Altenhuntorfer SV IV - Mentzhauser TV IV kampflos 5:0

 

KBV Grünenkamp III - TuS Grabstede II 9:0 (3:0)

Kevin Dubizak, der in dieser Saison noch kein Spiel bestritten hatte, verstärkte beim KBV den Hauptfang. Mit seinen gezielten und weiten Schockbällen bereitete er den Grabstedern Probleme. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit setzte sich das Grünenkamper Schockspiel immer mehr durch.

 


Schleuderball 2019 der 6. Spieltag

TSV Abbehausen macht es dem Mentzhauser TV leicht TuS Grabstede erfolgreich beim TV Schweiburg

Friesland/Wesermarsch/WBö, Auch am 6. Spieltag setzten sich die Favoritenerfolge in der Schleuderball-Landesliga fort. Heimsiege standen in der Bezirksliga an. Auf Meisterschaftskurs befinden sich der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldfenbroker TV (Kreisklasse).

 

Landesliga:

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:6 (0:4 Halbzeitstand)

Der TSV Mannschaftsführer im Unmut: Peinliches Auftreten vor heimischen Publikum. Der TSV Abbehausen besiegte sich praktisch selbst. In der 1. Halbzeit, mit leichtem Gegenwind, anfangs noch gut verteidigt, häuften sich die Fehler in den Reihen der Gastgeber. Zur Halbzeit stand es bereits 4:0 für die Gäste. Der TSV hatte sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen, doch die wiederkehrenden Fehler ermöglichten den Mentzhausern zwei weitere Tore. Der Favorit setzte sich durch. Bei den Gastebern vermisste man das gegenseitige Mitreißen. Mit Meckern wurde das eigene Spiel völlig zerstört. „Es kann nur besser werden“, so das Fazit aus den Reihen der Abbehauser.

 

TV Schweiburg - TuS Grabstede 1:7 (1:1)

Die Schweiburger konnten nur 7 Spieler aufbieten. Die Friesländer drangen mit weiten Würfen schnell zum Tor der Gastgeber vor. Jedoch gelang es den Schweiburgern das 1. Tor lange hinauszuzögern. Es dauerte eineinhalb Durchgänge, bist die Friesländer das 1. Tor erzielten. Zur Überraschung der Zuschauer schafften die Gastgeber den 1:1 Halbzeitstand.An die Leistungen Ende der 1. Halbzeit konnten die Schweiburger im 2. Spielabschnitt nicht anknüpfen. Schnell erzielten die Gäste die nächsten Tore. Bei den Gastgebern schlichen sich zudem Fehler ein. Wurfbälle wurden nicht mehr gefangen und flache Schockbälle wurden direkt auf den Mann geschockt. Es folgte Tor Nummer fünf, jedoch hätten die Tore sechs und sieben durchaus verhindert werden können.

 

TV Waddens 1- Altenhuntorfer SV 2:8

Die Gäste begannen mit den Gegenwind . Mit dem Wind im Rücken drängten die Waddenser die Gäste in ihr Torraum. Konnten aber nicht wie geplant das 1. Tor markieren, weil sich Schockfehler bei den Butjenter einschlichen. Das 1. Tor der Waddenser in der laufenden Spielzeit sollte sich einstellen: Der Hauptfänger vom ASV stand ein paar Meter im Tor und wollte den Ball nur sicher herausbringen, doch die 3er Reihe der Hausherren stand gut und fing den Ball in der Mitte ab. Vor der Pause noch ein weiteres Tor, was aber aufgrund des Windes etwas zu wenig war. Werferisch legten die Gäste eine gute Schippe drauf und erzielten früh den 2:1 Anschlusstreffer. Der Ausgleich 2:2 ließ nicht lange auf sich warten und danach gleich die 3:2 Führung. Dieser Spielstand sorgte für leichte Enttäuschung der Heimmannschaft und zeitgleich auch für Ruhe und Gewissheit Richtung Sieg auf Seiten der Gäste.

           

BV Reitland - Altenhuntorfer SV II 8:0 ( 3:0)

Es standen sich der amtierende Landesligameister und der Aufsteiger gegenüber. Die Kräfteverhältnisse spiegelten sich in den Mannschaftsaufstellungen wieder. Der Gast nur mit fünf Mann. Die Reitlander waren vollzählig. Daher beschloss man im Vorfeld der Partie dem Hauptfänger Hauke Freese eine kleine Verschnaufpause zu geben. Das Amt des Hauptfanges teilten sich Mirko Haar und Christoph Büsing. Die Gäste tauschten permanent und ergaben sich nicht kampflos und boten verhältnismäßig wenig Lücken. So dauerte es bis zum ersten Tor knappe zehn Minuten, da der SVA mit guten Würfen und super Weiten im Schockspiel zu überzeugen wusste. Trotz ungewohnter Position in der drei Meter Reihe besorgte das 1:0 der etatmäßige Spielmacher des Reitlander Hauke Freee selbst, in dem er einen Schockball abfing und alle Gegenspieler mit einem gut platziertem Schockball überwand. Bis zum Pausenpfiff fielen zwei weitere Tore. In der 2. Halbzeit spielten die Hausherren mit Wind und gestalteten das Spiel ruhig weiter. Punktuell war es immer wieder der Gast, der sogar teilweise versuchte das Spiel schneller zu machen um die Heimmannschaft in Bedrängnis zu bringen.

           

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV II 8:0 (3:0)

Grünenkamp musste kurzfristig auf Spielführer Patrick Hattermann verzichten. So konnten die Hausherren nur mit 7 Mann antreten. Die erste Halbzeit war Grünenkamp zwar überlegen, aber das junge Team aus Mentzhausen verhinderte lange das erste Tor der Friesen. Zur Halbzeitpause stand es 3:0 für Grünenkamp. In Halbzeit zwei stellte Grünenkamp um. Sascha Hemme ging in den Mittelfang und Bjarn Bohlken durfte sich wieder als Hauptfänger beweisen, was souverän gelang.

 

Bezirksliga:

 

KBV Altjührden/Obenstrohe –BV Salzendeich 5:0 (3:0)

Die Gastgeber vollzählig und die Gäste mit nur 6 Werfer. Salzendeich spielte in der 1. Halbzeit mit der Sonne. Die Gastgeber konnten schnell den Führungstreffer erzielen, da die Gäste sowohl Wurf-, als auch Schockbälle fallen ließen. Diese Führung wurde zur Halbzeit auf 3:0 ausgebaut. In der zweiten Hälfte drückten die Gastgeber weiter auf den Salzendeicher Torraum und konnten ihre Führung gegen den Tabellenletzten ausbauen. Besonders hervorzuheben war der Debütant Henric Mondorf, welcher sowohl werferisch, als auch durch sein Spiel in der 3 Meter Reihe der Gastgeber, zu überzeugen wusste.

 

AT Rodenkirchen –KBV Grünenkamp II 5:2 (4:0)

Rodenkirchen spielte mit Windunterstützung vollzählig in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber erlaubten sich, mit Ausnahme von zwei etwas zu hoch gezogenen Wurfbällen, keine Fehler. Dank des Windes im Rücken konnte sich der ATR eine 4:0 Halbzeit-Führung erspielen. Im zweiten Durchgang die guten Wurfweiten, der Grünenkamper Nachwuchs-Spieler, bescherte den Gästen den Anschlusstreffer. Der ATR entgegnete aber diesem Erfolg und konnte ein fünftes Tor erzielen. Davon ließen sich die Grünenkamper aber nicht beeindrucken und machten ein weiteres Tor zum 5:2 Endstand.

 

Bezirksklasse:

 

Altenhuntorfer SV III - TV Waddens II 0:5 (0:1)

Die Hausherren, der Aufsteiger, etwas nervös. Dieses lag auch daran, dass der Sonnenstand für die Altenhuntorfer Spieler äußerst ungünstig war. In der 1. Halbzeit wurden gerade deswegen viele Bälle falsch eingeschätzt oder gar nicht gesehen bzw. gefangen. Dieses kam den Gästen sehr entgegen zum 1:0. und Sie erzielten schnell das 1. Tor. In der 2. Halbzeit versuchten die Altenhuntorfer nochmal durch schnelles spielen den Gegner aus Waddens zu übertöppeln, dieses gelang allerdings nicht wie geplant, denn der Waddenser Hauptfang erahnte oft die Situation und konnte durch präzise Schockwürfe den versuchten Vormarsch stoppen. Durch das schnellere Spiel der Altenhuntorfer schlichen sich auch viele Fehler in allen Mannschaftsteilen ein.

 

SG BV Reitland II /TV Schweiburg II - Mentzhauser TV II 0:9                     

Infos wurden nicht mitgeteilt. Der Spitzenreiter Mentzhausen behält sein „weiße Weste“.

 

Kreisklasse:

 

KBV Grünenkamp III – Mentzhauser TV IV 4:0 (4:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste mit 7 Spielern an. Grünenkamp konnte mit 8 Mann beginnen. Die Heimmannschaft dominiere das Spiel von Anfang an und konnte 4 Tore in der 1. Halbzeit erzielen. In der zweiten Halbzeit ging es dann wieder Richtung Mentzhauser Tor. Beim Versuch einen Schockball aus dem Torraum zu fangen, verletzte sich ein Grünenkamper, der darauf aus dem Spiel ausschied. Die Gäste konnten nun bei gleicher Spielerzahl mithalten und weitere Tore vermeiden.

 

AT Rodenkirchen II - KBV Grünenkamp III 3:1 (3:0)

Die Rodenkirchener boten neun und Grünenkamp sieben Spieler auf. Mit Rückenwind gelang dem ATR das frühe 1:0. In der Folge hielten die Gastgeber den Ball vom eigenen Tor fern und drängten auf weitere Tore. Bis zur Halbzeit konnte die Führung auf 3:0 ausgebaut werden. Zur Halbzeit musste Rodenkirchen verletzungsbedingt wechseln. In der 2. Halbzeit drängte Grünenkamp auf ein Tor. Den Gästen gelang aber nur noch der Ehrentreffer.

 

Oldenbroker TV - TuS Grabstede II 11:0 (7:0)

Neun Oldenbroker boten ein fehlerfreies, souveränes Spiel gegen 7 Friesländer. Zur Halbzeit führte der OTV mit starken Schockbällen und weiten Würfen schon mit 7:0 und ließ auch in der zweiten Halbzeit nichts anbrennen.


Schleuderball 2019 2. Spieltag der Jugend

Friesland/Wesermarsch/WBö, Der 2. Spieltag im Schleuderballspiel wurde für den Nachwuchs auf dem Sportplatz in Grabstede, beim 47. Plakettenturnier vom Verein ausgetragen.

 

 

Zu den Begegnungen:

 

B-Jugend :

 

KBV Grünenkamp – BV Reitland 6:2 (0:2 Halbzeitstand)

Im Rückspiel bei Temperaturen von 34 Grad zeigten die Jugendlichen ein gutes Spiel. Vor allem die Hinterfänger Aaron Heinen und Dominik Köster (Grünenkamp) sowie Ben Sanders und Kevin Neels (Reitland) mussten Schwerstarbeit leisten. Die Grünenkamper Mannschaft überzeugte durch weite Wurf- und Schockbälle, während die Gastgeber spielerisch gut dagegen halten konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel das 1. Tor für die Gäste. Auch die 2. Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen. Die Mannschaft aus Grünenkamp erspielte sich ab Mitte der zweiten Halbzeit aber immer mehr Vorteile heraus und errang dann auch den verdienten 2: 0 Endstand.

 

C Jugend :

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV 0:6 (0:2)

KBV Grünenkamp - TSV Abbehausen 2:2 (0:2)

 

D- Jugend:

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 3:0 (1:0)

KBV Grünenkamp - TSV Abbehausen 2:0 (1:0)

 

E-Jugend:

TSV Abbehausen - KBV Grünenkamp 3:0 (1:0)

Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 4:0 (2:0)

 

 

 

Schleuderball 2019 5. Spieltag

Favoritenerfolg an der Tagesordnung

Landesligist TuS Grabstede besiegt den TSV Abbehausen

Mentzhauser TV III und Oldenbroker TV noch mit weißer Weste

Friesland/Wesermarsch/WBö, Erstmals in dieser Saison ein Spieltag in der Woche. Favoritenerfolge waren bei diesem 5. Spieltag für die Landesliga an der Tagesordnung. Ohne Punktverlust sind noch der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldenbroker TV (Kreisklasse).

 

Landesliga

 

TV Waddens – Mentzhauser TV 0:8 (0:3)

Beide Teams traten in voller Besetzung an. Die Mentzhauser trat wie ein Titelaspirant auf. Sie warfen gute Weiten und gaben sich im Schockspiel keine Blöße. Schnell merkte man das die Partie wohl nur in eine Richtung gehen wird. Die Gäste nahmen zudem früh noch etwas Tempo raus. Doch 3 Tore erzielte der Favorit in der 1. Halbzeit. Im Verlauf der 2. Halbzeit nahm der Wind überraschend zu was den Gästen wurftechnisch noch in die Karten spielte. Im 2. Durchgang wechselten die Gäste des Öfteren ihre Formation um diese Konstellationen im Spielbetrieb zu üben und anzupassen. Mit weiteren 5 Treffern gelang den Gästen ein klar verdienter Auswärtssieg.

 

TV Schweiburg - Mentzhauser TV II 4:0 (0:0)

Zu Beginn kämpften die Gastgeber mit etwas Gegenwind. Dadurch gelang es ihnen nicht nah genug ans Tor der Gäste heranzukommen. Es entstand ein spannendes hin und her an. Mit dem null zu null wurden die Seiten gewechselt. Mit Beginn der 2. Halbzeit nutzten die Schweiburger den Wind aus und machten Druck . Zügig fiel das 1. Tor. Mit weiten Wurfbällen, und Unterstützung des Windes, folgten alsbald die Treffer zwei und drei. Zum Abschluss konnte dich Schweiburger noch das vierte Tor für sich erzielen.

 

Altenhuntorfer SV - BV Reitland 0:7 (0:2)

Die 1. Halbzeit spielte der ASV mit Wind und eigenen Ball. Die Halbzeit war außer den Schockweiten vom Reitlander Hauke Freese ziemlich ausgeglichen. Zur Pauise stand es 2:0 für Reitland. Die Gäste waren in der 2. Halbzeit überlegen, der ASV konnte sich noch 3 Mal gut aus den Tor befreien. Am Ende ein standesgemäßer Erfolg für den Favoriten an.

 

TuS Grabstede -TSV Abbehausen   2:0 ( 2:0)

Die Friesländer mussten auf zwei Stammkräfte verzichten, konnten jedoch genau wie die Gäste vollzählig antreten. Die Seitenwahl ging an den Gastgeber, welche sich zunächst für die Seite mit Rückenwind entschieden. Dies zahlte sich sofort aus. Nach dem ersten Wurf der Gäste landete der Schockball des Grabsteder Hauptfängers hinter der kompletten Abbehausener Mannschaft. Der darauffolgende Wurf landete im Torraum zum 1:0. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der es hin und her ging. Einige dritte Bälle fanden die Lücke durch die erste Reihe. Der TuS Grabstede konnte zum Ende der ersten Hälfte dennoch ein zweites Tor erzielen. Nach dem Seitenwechsel drückte Abbehausen den Gastgeber sofort ins eigene Tor. Diese konnten sich aber immer wieder clever befreien. Ein Schockball ins Aus des Abbehausener Hauptfängers besiegelte letztendlich das Spiel, da die Gäste danach keinen größeren Druck mehr ausüben konnten.

 

KBV Grünenkamp - Altenhuntorfer SV II 6:0 ( 3:0)

Die Gäste reisten vollzählig mit einer jungen Truppe an. Die Hausherren auch vollzählig.Die Grünenkämper stellten jedoch ihre Mannschaft um. Der 18-Jährige Bjarn Bohlken durfte „Hauptfängerluft“ schnuppern. Unterstützt wurde er durch Daniel und Patrick Hattermann im Wechsel. Björn Niemeyer nahm die Position des Mittelfängers und Aufrücker der 3-Meter Reihe ein. Sascha Hemme spielte an alter Wirkungsstätte aus früheren Zeiten in 3-Meter-Links Position. Gerade zur anfänglichen Spielzeit mussten sich die Gastgeber in ungewohnter Position erst mal „finden“. Einige Schock- und Fangfehlern waren dabei. Spätestens zum Ende der 1. Halbzeit hatte sich die Routine bei den Hausherren eingestellt. Bjarn Bohlken machte seinen Job als Hauptfänger gut. Aufgrund der besseren Wurfleistung des KBV Grünenkamp konnte zur Halbzeitpause ein 3:0 erspielt werden. Die Gäste waren jederzeit bissig, motiviert und hatten die volle Spielzeit den Spaß am Spiel nie verloren.

 

Bezirksliga

 

AT Rodenkirchen – TV Neustadt 1:4 (1:0)

Infos zur Begegnung wurden nicht mitgeteilt.

 

KBV Grünenkamp II – KBV Altjührden/Obenstrohe 2:2 (1:1)

Im Derby beide Teams vollzählig. Durch gute Wurfweiten und intelligentes Schocken kamen die Gäste früh zum 0:1. Die Hausherren kamen danach besser in die Partie und konnten noch vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Die 2. Halbzeit begann dann ähnlich wie die erste und Altjührden/Obenstrohe ging wieder früh in Führung. Die meiste Zeit lang war das Spiel äußerst ausgeglichen und es konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. Die Grünenkamper hatten noch ein paar mehr Reserven und konnten durch gutes Schocken die Gäste in ihr Tor drängen. Hervorzuheben ist, dass die Hausherren mit zwei B-Jugendlichen antraten, die ihr erstes Spiel im Herrenbereich bestritten und durch gutes Werfen und sicheres Fangen die Mannschaft tatkräftig unterstützten. Kurz vor Ende der Partie kam es dann zum leistungsgerechten Ausgleich. Beide Teams noch unbesiegt. Grünenkamp führt die Tabelle mit 5:1 Punkten an. Altjührden/Obenstrohe kommt auf 4:2 Zähler.

 

TSV Abbehausen II – AT Rodenkirchen 2:4 (0:4)

Die Gäste reisten mit 7 Spielern an. Die Heimmannschaft trat mit 8 Spielern an. Mit dem Rückenwind machte Rodenkirchen gleich Tempo und erzielte 1:0 Führung. Die Gäste machten weiter Druck, dazu ein paar Fehler der Abbehausener und der Halbzeitstand lautete 0:4. In der 2. Halbzeit die Abbehauser mit Rückenwind, konnten aber nicht so viel Druck aufbauen und erst spät ein Tor erzielen. Danach die Hausherren zurückgedrängt, doch es gelang ihnen noch ein Tor.

 

TV Neustadt – BV Salzendeich 7:0 (5:0)

Mit nur 6 Werfern reisten die Gäste an. Die Hausherren in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Aktiven. Die Neustädter sehr schnell zum gegnerischen Tor, konnten dabei durch gute Wurf und Schockbälle glänzen. Insbesondere Mirko Höpken schaffte es immer wieder mit gutem Auge die Bälle über die 2. Reihe zu Schocken. Schnell fiel das 1:0 und es folgten 4 weitere in der 1 Halbzeit. In der 2 Halbzeit versuchte Salzendeich das Blatt zu wenden das gelang ihnen aber trotz Rückenwind nicht. Schlusslicht Salzendeich wartet auf den ersten Punktgewinn.

 

Bezirksklasse

 

TV Waddens II - Mentzhauser TV III 1:4 (0:2)

Die Zuschauer bekamen bei der Nachholpartie in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Beide Hauptfänger lieferten sich in der Schockweite ein Duell auf Augenhöhe. Mitte der ersten Halbzeit fiel das 1:0 für die Waddenser. Kurz vor der Pause war Waddens unmittelbar vor dem 2. Treffer, doch Mentzhausen befreite sich geschickt aus der Gefahrensituation. In der 2. Halbzeit kam die werferische Überlegenheit der Gäste deutlich heraus. 4 Treffer erzielten die Spieler um Marcel Brunken. Bemerkenswert: Mathis von Atens, auf Waddenser Seite, konnte in der 3 Meter Reihe mehrere Bälle abfangen.

 

KBV Kreuzmoor - Altenhuntorfer SV III 0:3       (0:2)

Die Spielstätte und Infos zur Partie wurden nicht mitgeteilt.

 

SG Reitland 2 / Schweiburg II - TV Waddens II

verlegt auf unbekannten Termin

 

TSV Abbehausen III - Mentzhauser TV III 1:6 (0:2)                

Die 6 MTV Jungenrecken um Marcel Brunken legten gleich gute Wurfbällen gegen den Wind hin. Erstmals in dieser Saison konnte der TSV das Urgestein Andreas Jüchter wieder auf dem Grün einsetzen. Mit seiner Routine und enormen Schockbällen konnte er einen frühzeitigen Rückstand verhindern. Dennoch gelang es dem MTV einen Treffer zu erzielen. Dann ein Lichtblick für den TSV: Wolfgang Schüler konnte in seiner Sechsposition den Ball fangen , und mit seiner unbändigen Kraft den Ball von der Abwurflinie durch die Reihen des MTV zum Ausgleich in das gegnerische Tor schocken. Die 2. Halbzeit verlief einseitig. Der MTV drängte mit der Unterstützung des auffrischenden Windes auf das Tor des TSV und konnte dabei noch 5 Tore erzielen. Sehenswert noch der Einsatz von Andreas Jüchter der einen Wurfball an dem Riemen aus dem Luftraum des Tores fischte und somit einen weiteren Gegentreffer vereitelte

 

Kreisklasse

 

TV Neustadt II - Oldenbroker TV 3:8 (Halbzeit 0:8)

Nur 5 Spieler konnte der Gastgeber aufbieten. Die Gäste kamen mit 9 Spielern. Zur Halbzeitpause (0:8) war klar die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel konnte Neustadt noch 3 Tore erzielen.

 

KBV Grünenkamp III - Altenhuntorfer SV IV 3:0 (3:0)

Ein Bericht erfolgte nicht.

 

AT Rodenkirchen II - TuS Grabstede II 7:0 (5:0)

Gleich 9 Aktive bot der ATR auf. Die Gäste mit 7 Spielern anwesend, bei denen der etatmäßige Hinterfang und Dreier fehlte. Durch die sich bietenden Lücken in den Reihen der Gäste gelang es der Heimmannschaft sich durch zwei weite Schockbälle der Grabsteder Anwurf Linie zu nähern, so dass mit dem ersten eigenen Wurfball, der fallengelassen wurde, das 1:0 erzielt wurde. Bereits nach dem ersten Wurf aller Spieler stand es 2:0 für den ATR, der auch in der Folge nicht nachließ und das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 5:0 stellte.

 

 


Schleuderball 2019 4. Spieltag

Die Spitzenpartie Landesliga mit einem Remis

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit dem 4. Spieltag Schleuderball-Landesliga stand in der Spitzenpartie zwischen dem BV Reitland und dem Mentzhauser TV, ein leistungsgerechtes 1:1 Remis zu Papier. In den anderen 3 Partien standen hohe zweistellige Erfolge an.

 

Landesliga

 

BV Reitland - Mentzhauser TV 1:1 (1:1)

Das Spitzenspiel weckte das Zuschauerinteresse. Zirka 80 Fans aus beiden Lagern standen am Spielfeldrand. Mentzhausen und Reitland nach Reitland gekommen, um dieses Spiel zu verfolgen. Die Gäste waren mit 10 Sportlern, darunter die Neuzugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch, dabei. Die Reitlander mit 6 Werfer aus der Ersten, und mit Sascha Bunjes und dem angeschlagenen Tim Spiekermann auf die Sollstärke 8 Mann aufgefüllt. In der Partie war es schwierig den Wind richtig einzuschätzen. Die 1. Halbzeit begannen die Mentzhauser mit ihrem Ball. Durch gute Wurf- und Schockbälle wurden die Reitlander schnell ins eigene Tor gedrängt. Nach zwei Minuten hat Hauke Freese einen Schockball, im Tor gefangen, versucht an dem in der 3-Meter-Reihe stehenden Frank Horstmann vorbei zu schocken. Der Routinier Horstmann fing den Schockfehler ab, und somit schnell das 1:0 für die Gäste. Schnell versuchten die Hausherren wieder die Spur zu finden. Die beiden Hauptfänger, Manuel Runge und Hauke Freese, lieferten gute Schockduelle mit Weiten über die 30 Meter Marke. Die Reitlander kamen mit dem gegnerischen Ball immer besser ins Spiel und erzielten Raumgewinn. Mentzhausen wurde ins eigene Tor gedrängt. Aus dem Tor heraus konnte Manuel Runge mit einem gezielten Schockball vor Christoph Büsing zunächst den Ausgleich verhindern. Allerdings drängten die Reitlander weiter aufs Tor und schafften in der 1. Halbzeit noch den Ausgleich. Nach dem Wiederanpfiff wurden beide Mannschaften weiter von ihren Fanlagern angefeuert. Bei den Mentzhauser war Frank Horstmann auch öfter als Hauptfänger aktiv. Für die Zuschauer wurden wieder sehr gute Schockduelle geliefert. Beide Mannschaften versuchten Druck aufzubauen und es wurden immer mal riskante Schockbälle eingebaut. Keine Mannschaft schaffte mehr den Gegner ins Tor zu drängen. Die Fans bekamen ein echtes Topspiel zu sehen. Im 2. Abschnitt wechselten die Gäste aus: Michael Frels für Hendrick Rüdebusch und Tim Wefer für Christian Runge. Ein Zitat aus der Zuschauermenge wohl passend zum Spielverlauf:: „Das Spiel hat keinen Sieger verdient.“ Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, lediglich ein paar kleine Fehler waren auf beiden Seiten zu erkennen.

 

KBV Grünenkamp – Altenhuntorfer SV 3:0 (1:0)

Die Begegnung in Altjührden wurde am 29.05.19 nachgeholt. Die Gäste aus Altenhuntorf reisten mit 10 Mann nach Friesland. Grünenkamp musste auf ein paar Spieler heute verzichten. Dennoch waren die Gastgeber vollzählig. Die Friesen begannen, bei sonnigen und windstillen Klima. Aber die 1. Halbzeit war für die Mannschaft um Daniel "Dave" Hattermann zum vergessen verurteilt. So eine desolate Leistung, gerade im 3-Meter, war bei den Zuschauer schon lange nicht zu beobachten. Kein Biss, keine Energie. Mann konnte meinen, der eine oder andere Spieler war gedanklich gar nicht auf dem Platz. Dazu schlichen sich noch der eine oder andere Schockfehler mit ein. Trotzdem gelangen den Gastgebern die 1:0 Führung und nahmen diese auch mit in die Pause. Zur 2. HZ hat Grünenkamp die Aufstellung umgestellt und ist dazu noch "wach" geworden und machte nun auch das Spiel. Obwohl die 1. Mannschaft des Altenhuntorfer TV wurftechnisch zulegten, konnte Grünenkamp am Ende noch mit 3:0 gewinnen.

 

TV Schweiburg - Altenhuntorfer SV II 10:0 ( 3:0)

In der dritte Heimpartier der 1. Saisonsieg für die Hausherren. Die Gäste aus Altenhuntorf reisten mit sechs Spielern an. Schweiburg bot 8 Spieler auf. Das erste Tor für Schweiburg ließ auf sich warten, da die Gäste geschickt die Schockbälle platzierten. Es dauerte insgesamt einen kompletten Durchgang bis das erste Tor fiel. Davon angespornt könnten die Gastgeber zwei weitere Tore in der 1. Halbzeit erzielen. Im 2. Abschnitt fast nur vor oder im Torraum der Gäste mit einer Trefferserie.

 

Tus Grabstede - Mentzhauser TV II 11:0 ( 7:0 )

Die Gäste vollzählig, während die Heimmannschaft nur mit 7 Mann antrat. Die Gastgeber mit der Entscheidung gegen den Wind zu beginnen, doch dieser drehte gleich.Durch gute Wurf- und Schockballleistungen seitens der Grabsteder konnte man bereits früh die ersten beiden Tore erzielen. Die Gäste versuchten sich zu befreien, einige der Schockbälle landeten jedoch im Aus. Mit dem Halbzeitstand 7:0 war bereits die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Würfe der Mentzhauser besser, doch durch gute platzierte Schockbälle durch die 3-Meter Reihe konnten sich die Gastgeber immer wieder Raumvorteile verschaffen.

 

TV Waddens - TSV Abbehausen 0:11 ( 0:6)

Die „Rote Laterne“ bleibt in Waddens. Die Butjenter das 1. Mal in der laufenden Spielzeit mit nahezu vollständigen Kader. Der TSV hingegen brachte mit 6 Stamm und 1 Aushilfsspieler nur 7 Mann auf den Platz. Waddens begann mit dem eigenen Ball. Der TSV, zahlenmäßig unterlegen formatierte sich gut und schaffte Raumgewinn. Wenig überraschend und schnell das 1:0 zugunsten der Gäste. Zur Halbzeit stand es bereits 6:0.   Nach der Pause wechselte Waddens einen Spieler und der TSV die Formation. Dies änderte dennoch nichts am Spielverlauf aus dem ersten Abschnitt.

 

Bezirksliga

 

KBV Grünenkamp II – TV Neustadt   4:1 (1:1)

Für beide Teams der Saisonauftakt. Mit 9 Spielern reisten die Gäste an. Die Hausherren kämpften mit Spielermangel und konnten trotz Unterstützung aus der Dritten nur 6 Werfer stellen. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und spielten zu Beginn mit Sonne im Rücken. Grünenkamp ging in der ersten Halbzeit nach starken Wurf- und Schockbällen in Führung. Neustadt konnte nach Fehlern im Stellungsspiel der Friesen noch in der 1. Halbzeit ausgleichen. In der 2. Hälfte ging es mit dem Ball der Heimmannschaft weiter. Das Stellungsspiel der Grünenkamper wies immer weniger Fehler auf und verhalf zum sicheren Erfolg.

 

KBV Altjührden / Obenstrohe – AT Rodenkirchen 2:2   (2:0)

Mit 6 Spielern traten die Hausherren an und Rodenkirchen bot7 Aktive auf. Trotz gewonnener Platzwahl begannen die Gäste gegen den Wind zu werfen. Die Heimmannschaft kam durch gute Wurf- und Schockbälle mit 1:0 in Führung. Danach drängten die Gäste Richtung Tor. Durch einen verunglückten Wurf der Gäste wurde der Weg zum 2:0 Halbzeitstand geebnet. In der 2. Hälfte bauten die Gäste sofort Druck auf, um den Anschlusstreffer zu erzielen, welcher Ihnen dann auch gelang. Der Druck auf das Tor der Heimmannschaft wurde anschließend immer größer, doch gelang es, sich durch gute Schockbälle dem Druck entgegen zu stellen. Kurz vor dem Ende der Partie dann der verdiente Ausgleich zum 2:2 Endstand. wurde erzielt.

 

TSV Abbehausen II - BV Salzendeich 7:0 (2:0)

Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Beide Mannschaften liefen mit nur fünf Spielern auf. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste mit ihrem Ball noch einigermaßen mithalten. Trotzdem gelangen den Gastgebern 2 Tore in der 1. Halbzeit zwei Tore. Im zweiten Abschnitt spielte Abbehausen die Überlegenheit aus.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III - Altenhuntorfer SV III 0:4 (0:3)

Mit 6 Aktiven traten die Gastgeber gegen ein vollzähliges Gästeteam an. Schon nach dem 2. gewaltigen Wurfball trudelte der Ball in das Abbehauser Tor. Nach 15 Jähriger Abstinenz streifte Bennet Cartens das TSV Trikot wieder über. Mit seinen guten Schockenbällen und unterstützt durch Andreas Segebade auf der Sechseraußenposition, stemmte man sich der Übermacht der Gäste entgegen. Dennoch fing man 3 Tore in der 1. Halbzeit ein In der 2. Hälfte wurde der TSV wieder an die eigenen Torlinie gedrängt. Noch einmal musste man den Ball vom Rasen hinter der Torlinie holen.

 

SG Reitland /Schweiburg - KBV Kreuzmoor 7:0 (4:0)

Die Gäste reisten mit 6 Mann an. Reitland hatte 9 Mann an Bord. Aufgrund der personellen Überlegenheit konnten die Reitlander von Beginn an das Spiel bestimmen. Durch gute Wurf- und Schockbälle wurde kontinuierlich Raumgewinn erzielt. In der Summe konnten die Reitlander in der 1. Halbzeit 4 Tore erzielen. Auch in der 2. Halbzeit war keine Änderung im Spiel zu sehen. Auch nach einem personellen Wechsel und Fehler konnten die Reitlander ein Gegentor verhindern.

 

Kreisklasse

 

Oldenbroker TV- KBV Grünenkamp III 5:3 (5:0)

 Mächtig Druck machten die Hausherren in der ersten Hälfte und führten zur Pause mit 5:0 gegen sieben Grünenkamper. Alleine Goalgetter Jan Dykstra machte dabei zwei Tore. In der zweiten Hälfte drehten die Gäste den Spieß um und konnten durch starke Schockbälle vom Hauptfang verkürzen. Am Ende behielt der OTV die Oberhand.

 

Altenhuntorfer SV IV - TV Neustadt II 5:0 (4:0)

Die Gäste waren vollzählig. Den Gastgebern standen 9 Spieler zur Verfügung. In der 1. Halbzeit drängten die Altenhuntorfer die Gäste immer wieder in deren Hälfte. Die ersten beiden Tore ließen nicht lange auf sich warten. Die Gäste auf dem Vormarsch. Der ASVer Carsten Oberländer konnte mit einem schnellen weiten Wurf diese Situation beenden und es folgte das 3:0. Der Vorsprung wurde auf 4:0 bis zum Pausenpfiff erhöht. Fast noch das nächste Tor, der Ball blieb aber 50 Zentimeter vor der Torlinie liegen. In der 2. Halbzeit machten die Altenhuntorfer mehr Fehler. Neustadt zunächst in Richtung Tor des ASV. Carsten Oberländer entschärfte die Situation mit dem 3. Schockball über den Gegner hinweg.

 

TuS Grabstede II - Mentzhauser TV IV 4:2 (4:0)

Nur mit 5 Spielern trat Mentzhausen an. Die Friesländer boten 9 Werfer auf. Grabstede machte mächtig Dampf und konnte die Schockbälle gut platzieren. Die Lücken waren viel zu groß und so wurde der MTV immer tiefer in die eigene Hälfte gedrückt. Es fielen 4 Tore im 1. Abschnitt. In Hälfte zwei ließ sich der MTV nicht mehr auf hohe Schockbälle ein und kam so zu mehr Raumgewinn und machte durch schnelle Würfe richtig Tempo und 2 Tore sprangen heraus.

 

 

 

 


Schleuderball 2019 3. Spieltag

Drei Team in der Landesliga noch mit „weißer Weste“

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 3.Spieltag in der Landesliga. Die drei Teams Mentzhauser TV, BV Reitland und Altenhuntorfer SV noch mit einer „weißen Weste“. In der Bezirksliga, 6 Mannschaften, erst der 1. Spieltag. In der Bezirksklasse ist nur noch der Mentzhauser TV III ohne Punktverlust. Zwei Partien in der Kreisklasse wurden verlegt

 

Landesliga

 

TV Schweiburg – Altenhuntorfer SV 0:2 (0:1 Halbzeitstand)

Das 1. Mal in dieser Saison konnten die Schweiburger mit voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Gäste reisten mit sieben Spielern an. Die Gastgeber mit einem schnellen Spielaufbau, mit flachen Schockbällen, schnellen Würfen und schneller Aufstellung der Formation im Spielfeld. Doch das erhoffte Vorankommen blieb aus. Die Gäste wussten das Tempo geschickt zu drosseln. Zudem hielt die 3-Meter aus Altenhuntorf nahezu jeden Versuch einen flachen Schockball durch deren Reihen zu bekommen. Langsam verlagerte sich das Spiel zum Tor der Schweiburger, und ein Tor kassierten. Somit ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause. Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchten die Gastgeber mit abwechslungsreichen Schockbällen Boden gutzumachen. Jetzt bewegte sich das Spielgeschehen sichtlich zum Tor der Gäste. Doch ein ins Aus geschockter Ball machte die Hoffnung auf den Ausgleich zunichte und führte zum 0:2 für die Gäste.

 

TSV Abbehausen - BV Reitland 0:4 (0:1)

Eine angedachte Spielverlegung stimmten die Gäste nicht zu. So trat der TSV stark ersatzgeschwächt mit 7 Werfern an. Gleich 4 Stammwerfer wurden schmerzlich vermisst.Der BV Reitland mit voller Mannschaftsstärke spielte die 1. Halbzeit mit leichtem Gegenwind. Die Abbehauser mit dem Windvorteil , konnten mit guten Würfen und weiten Schockbällen, das erste Gegentor lange hinauszögern. Durch einen schnellen und gezielten Schockball des Reitländer Hauptfanges, vor die Füße der 6er Reihe, erzielten die Gäste den 1. Treffer vor dem Halbzeitpfiff. Die 2. Hälfte brachte keine großen Überraschungen mehr. Die Lücken in den Reihen des TSV wurden größer, wodurch die Reitländer ohne große Mühe noch 3 Tore nachlegten.

 

TuS Grabstede - TV Waddens 12:0 ( 8:0 )

Die Gastgeber vollzählig. Dagegen die Gäste lediglich mit nur 7 Werfern an. Die Friesländer begannen mit leichtem Rückenwind. Die Gäste wurden sofort direkt ins eigene Tor gedrängt. Mit guten Würfen und platzierte Schockbälle konnte sich Grabstede viel Raum erarbeiten. Dies zog sich durch die erste Hälfte bis zum 8:0 hin. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich die Wurfleistung der Butjenter, die Grabsteder behielten aber einen ruhigen Kopf und nutzten oftmals die Lücken beim Gegner, um auch in der zweiten Hälfte einige Tore zu erzielen.

 

Altenhuntofer SV II - Mentzhauser TV II 0:3 ( 0:3)

Die Partie der Zweitmannschaften. Die Altenhuntorfer brachten 8 Mann aufs Feld, die Mentzhauser reisten mit 10 Mann an. Bemerkenswert das Durchschnittsalter der beiden Teams mit Anfang 20 Jahren. Die Gäste mit ihrem eigenen Ball nutzen den Vortel Rückenwind und drückten die Altenhuntorfer in Richtung Tor. In der 1. Halbzeit fielen drei Tore für den Aufsteiger. Einige Bälle ließen die Gäste fallen, sonst wäre die Führung noch höher ausgefallen. Nach dem Seitenwechsel versuchte der ASV das Spiel schnell zu machen: Es schlichen sich aber Fehler ein. Dazu ein leicht abflauenden Wind. Etwas Zählbares sprang für die Gastgeber nicht mehr heraus.

 

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV   1:6 ( 1 : 1 )

Der Favorit aus Mentzhausen reiste mit vollzähliger Mannschaft an. Inklusive der Zugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch. Anfangs setzte der KBV Grünenkamp die Akzente. Mit guten Wurfbällen und platzierten Schockbällen der Hauptfängern Sascha Hemme und Patrick Hattermann konnte die Heimmannschaft das 1:0 machen und auch lange aufrecht halten. Die Gäste steigerten sich im Schockspiel und erzielte vor der Pause den Ausgleich. In der 2. Halbzeit bewiesen die Gäste den Favoritenstatus und steigerten sich im Wurf als auch im Schockspiel. Manuel Runge und Frank Horstmann spielten hier ihre Klasse aus. Dazu schlichen sich Fehler im Schockspiel der Grünenkämper ein. Das Endergebnis fiel dann vom Spielverlauf wohl etwas zu hoch aus.

 

Bezirksliga

 

KBV Altjührden / Obenstrohe – TSV Abbehausen   6:1 (3:0)

Die Friesländer konnten vollzählig antreten. Nur sechs Werfer konnten die Gäste aufbieten. Bei kaum nennenswerten Windverhältnissen entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Mit fortwährender Spieldauer gelang dem KBV größerer Raumgewinn und so fiel das 1:0. Durch gutes Schockspiel und Lücken im Stellungsspiel konnten zur Halbzeit noch zwei weitere Tore nachgelegt werden. Zum Auftakt der zweiten Hälfte gelang Abbehausen mit guten Wurfbällen frühzeitig das erste Tor. Danach drehte sich das Spiel wieder zugunsten des KBV und es konnten noch drei weitere Treffer nachgelegt werden.

 

KBV Grünenkamp II – BV Salzendeich   (0:0) 5:0 kampflos

Der BV Salzendeich sagte kurzfristig ab. Somit eine kampflose Wertung durch den Staffelleiter.

 

Bezirksklasse

 

TV Waddens II - KBV Kreuzmoor 2:0 (1:0)                      

Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Waddens begann die 1. Halbzeit mit leichter Windunterstützung und drückte die Kreuzmoorer schnell in die eigene Hälfte. Die Kreuzmoorer, die wieder auf ihren Hauptfänger Matthias Gerken verzichten mussten, machten in der 1. Halbzeit allerdings wenig Fehler, sodass den Gastgebern erst kurz vor der Halbzeit die verdiente Führung gelang. Die Gäste im 2. Abschnitt mit zu vielen Fehlern. Damit wurde den Waddensern der zweite Treffer sehr leicht gemacht.

 

TSV Abbehausen III - SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 0:4 (0:2)

Nur 5 Abbehauser trafen auf 8 Spieler der Spielgemeinschaft. Der TSV mit den Routiniers Volker Romann und Wolfang Schüler und der Hauptfänger Sascha Freese hielten gut dagegen. Dennoch gelang den Gästen 2 Tore in der 1. Halbzeit. Im 2. Abschnitt kam Tjark Minßen als Sechster zu den Gastgebern. Die SG mit Rückenwind einige Wurfbälle über die Seitenlinie und der Raumgewinn blieb aus. Sehenswert noch wie der TSVer Michael Riemann in der Dreierreihe einige Bälle abfischte.

 

Altenhuntorfer SV III - Mentzhauser TV III 0:5 (0:5)    

Die Gäste begannen in der 1. Halbzeit mit dem Wind im Rücken. Die MTVer nur mit 6 Spielern, aber mit Landesligaerfahrung. Bereits beim 2. Wurf das 1:0 für die Gäste und legten schnell die Tore 2 und 3 nach. Erst danach kam der ASV mit den Hauptfängern Kai Haye und Malte Heinemann besser ins Spiel. Doch die Tore 4 und 5 stellten sich Ende der 1. Halbzeit noch ein. Im 2. Durchgang setzte der Altenhuntorfer alles auf eine Karte und versuchte mit dem leichten Wind im Rücken das Spiel etwas schneller zu gestalten. Auch die Würfe zeigten sich deutlich verbessert. Ein Tor gelang nicht, aber auch kein weiteres Gegentor mehr eingefangen.

 

Kreisklasse

 

TuS Grabstede II - Altenhuntorfer SV IV 1:5 (0:3)

Die Hausherren konnten auf 10 Spieler zurückgreifen, Die Gäste traten mit 7 Werfer an.Die Gäste mit Windunterstützung und guten Schockbällen mit dem Raumgewinn. Die Grabsteder Reserve mit einigen Fehlern zum 0:3 Halbzeitstand. Im 2. Abschnitt die Grabsteder mit einigen frischen Kräften zur Aufholjagd zum 1:3. Doch dann stellten sich die Fehler aus der ersten Hälfte wieder ein.

 

 

 


Schleuderball 2. Spieltag

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 2.Spieltasg in der Landesliga, wo sich erneut die Favoriten behaupteten. Das reichte vom 16:0 Kantersieg des TuS Grabstede bis zum 3:0 Auswärtserfolg vom TSV Abbehausen beim KBV Grünenkamp. Der Auftakt stand in der Bezirks- und Kreisklasse an.

 

TSV Abbehausen – TV Schweiburg 9:0 (Halbzeit 7:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste nur mit 6 Spielern an, konnten zur Halbzeit aber auf 7 Spieler auffüllen. Abbehausen in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Spielern. Die Gastgeber begannen die 1. Halbzeit mit leichtem Rückenwind. Durch gute hohe Schockbälle konnte schnell Raum gewonnen werden, um vor das gegnerische Tor zu gelangen. Schon im 1. Abschnitt warf der TSV 7 Tore. In der 2. Halbzeit wurden die Tore 8 und 9 schnell erzielt. Trotz des hohen Rückstandes zeigten die Gäste tollen Kampfgeist. Nach dem Wechsel des Hauptfängers Nils Ottersberg, der sogar in der 3er Reihe einige Bälle parierte, konnte Schweiburg durch einige Schockfehler zum Ende nah an das Abbehauser Tor herankommen. Zum Ehrentreffer reichte es dennoch nicht. TSV: Hauptfang : Nils Ottersberg, Christian Edzards 6er : Stefan Freese, Björn Helmerichs, Janik Bruns 3er: Tobias Edzards, Patrik Bruns, Dirk Schomaker

 

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV II 5:0 (4:0)

Der ASV nur mit 7 Aktiven. Die Mentzhausener Reserve konnte auf 9 Werfern zurückgreifen.

Der erste Durchgang war noch ziemlich ausgeglichen, da die Hausherren noch nicht an ihren Leistungen anknüpfen konnten. Dann fielen aber noch 4 Tore in der 1. Halbzeit, dabei überragte werferrisch Stefan Koopmann. In der 2. Halbzeit kam der ASV beim Schocken mit dem Mentzhausener Ball nicht so zurecht. Die Hauptfänger waren auf beiden Seiten mit ihren Leistungen auf Augenhöhe.

 

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV II 16:0 (10:0)

Die Gäste reisten mit nur 7 Werfern an. Der TuS Grabstede konnte auf eine vollständige Mannschaft zurückgreifen. Die Seitenwahl ging an Altenhuntorf, die sich zunächst für die Sonne im Rücken, aber dafür mit dem Gegenwind entschieden. Gleich zu Beginn wurde deutlich, in welche Richtung es gehen soll, als der erste Wurf der Gäste unglücklicherweise nach hinten geworfen wurde. Es gestaltete sich ein einseitiges Spiel, bei dem die Heimmannschaft aus Grabstede gute Würfe und Schockbälle zeigten und die junge Truppe aus Altenhuntorf wenig entgegen zu setzen hatte. Es ging mit einem deutlichen 10:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte mussten die Grabsteder auf einen Werfer verzichten, sodass gegen den Wind kein großer Druck mehr ausgeübt wurde. Dennoch fielen noch einige Tore für den Kantererfolg gegen den Aufsteiger.

 

TV Waddens - BV Reitland 0:6 ( 0:4 )

Nach Sanierungsarbeiten zuvor die Einweihung vom Sportplatz mit einer Partie Bürgermeisterin Ina Korter/Gemeindevertreter gegen ein All-Star Team. Zirka 100 Zuschauer sahen die Partie. Die Waddenser konnten durch Absagen nur 7 Mann auf das Spielfeld bringen. Die Gäste vollzählig drängten erwartungsgemäß die Waddenser schnell ins Tor. Durch gute Wurfweiten hatten sie das Spiel völlig unter Kontrolle und konnten in der ersten Halbzeit 4 Tore erzielen. Nach dem Pausentee tat sich in der Formation der Gäste einiges. Hauptfänger Hauke Freese rückte in die 3er Reihe auf und Mirko Harr übernahm das Zepter. Dennoch konnten Sie das Leder weitere zwei mal im Waddenser Tor unterbringen. Nach dem 0:6 wachten die Waddenser ein wenig auf. Die Fans peitschten ihr Team mit Trommel und Gesang nach vorn aber für einen Ehrentreffer sollte es nicht reichen.

 

TV Schweiburg – Mentzhauser TV 0:7 (0:4)

Die Gastgeber zu siebt, traf auf ein vollzähliges MTV-Team. Mit einem Spieler weniger auf dem Feld entstanden Lücken, die die Gäste zu nutzen wussten. Folglich wurden die Schweiburg zügig ins eigene Tor zurückgedrängt. Trotz guter Wurf- und Schockbälle konnten sie die Tore nicht verhindern. Zum Halbzeitpfiff lagen sie bereits 0:4 hinten. Nach der Halbzeit gab es in den Schweiburgerer Reihen eine kleine Diskussion über das anzubringende Spieltempo. Es ergaben sich Fehler, die jedoch zunächst folgenlos blieben. Durch ein schnelles Spieltempo zum Tor der Gäste vorzustoßen wurde durch einen eigenen Fehler verhindert. Die Mentzhauser knüpfte an die 1. Halbzeit an.

 

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen 0:3 (0:3)

In neuen Trikots die Hausherren. Die Gäste begannen mit dem mit eigenem Ball und waren im Wurf und im Schockball überlegen. Besonders Abbehausens Hauptfänger Nils Ottersberg trumpfte mit weiten und gut platzierten Schockbällen auf. Sascha Hemme und Patrick Hattermann, Grünenkamps Nummer 1 und 2 hatten es schwer dagegen zuhalten. Die Gastgeber leisteten sich zusätzlich auch einige Fehler im Schockspiel, welche sich unmittelbar in Gegentore ummünzten. Abbehausen konsequent, führte zur Halbzeitpause mit 3:0. In der 2. Halbzeit drehte Grünenkamp auf. Mit eigenem Ball steigerte sich die Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel "Dave" Hattermann im Wurf und auch im Stellungsspiel. Die Friesen drückten hartnäckig Richtung gegnerisches Tor. Doch auch Fehler im Schockspiel , sodass die Hausherren kein Tor erzielen konnten. Jens Gebhardt, der Mittelmann aus der "3-Meter-Reihe" fing zwar kurz vor der Torlinie ein Ball ab, aber es gelang ihm nicht, den Ball in den Torraum unterzubringen.

 

Bezirksklasse

 

TSV Abbehausen III – TV Waddens II 3:1 (2:0)

In einem sehr fairen Spiel, 6 gegen 7, behielten die Gastgeber die Oberhand. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Der Waddenser Hauptfänger Andre Böse erzielte gute Schockweiten. Die Abbehauser standen dem aber nichts nach. Auf beiden Seiten wurden gute Wurfleistungen gezeigt.

 

Mentzhauser TV III – KBV Kreuzmoor 11:0 (8:0)

Wegen Unbespielbarkeit vom Sportplatz wich man nach Oldenbrok aus. Mentzhausen gewann die Seitenwahl und begann mit dem Wind im Rücken. Schnell drückten die Hausherren die Kreuzmoorer in deren Tor und legten eine 8:0 Halbzeitführung vor.

 

Altenhuntorfer SV III – SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 3:0 (3:0)

In neuen Trikots liefen die Hausherren auf. Die Seitenwahl gewannen die Gäste und spielten gegen die Sonne, aber mit dem Wind im Rücken. Der ASV III begann mit dem eigenem Ball und sehr guten Würfen. Mit guten Schockwürfen von Kai Haye und Malte Heinemann wurden die Gäste in deren Hälfte gedrückt, die zudem durch den Sonnenstand gleich mehrere Bälle fallen ließen. Die SG mit Fehler im Stellungsspiel, die nutzte Kai Haye, mit halbhohen Schockwürfen gut aus. Nach 7 Minuten das 1:0. Zur Pause noch dass 3:0: Ein sehr hoch geworfener Ball von Andreas Lüerßen, konnten die Gäste im Tor, Sicht gegen die Sonne, nicht fangen. Im 2. Abschnitt das Problem mit der Sonne für den ASV, das die Gäste nicht nutzten. Der Altenhuntorfer Hauptfang, konnte immer wieder durch gezielte Schockwürfe die vorherigen Fehler korrigieren.

 

Kreisklasse

 

Oldenbroker TV – Merntzhauser TV IV 4:3 (4:0)

Rückkehrer OTV dominierte mit voller Mannschaftsstärke die erste Hälfte gegen sechs Mentzhauser und führte zur Halbzeit mit 4 :0. Die Zwei Neulinge des Schleuderballsports Nico Seelemeyer und Jörg Gloystein vom OTV machten dabei ein starkes erstes Spiel. In der zweiten Hälfte kamen die Mentzhauser dann besser ins Spiel und kamen durch Fehler der Oldenbroker noch auf 4:3 ran.

 

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV IV 2:2 (2:0)

Beide Teams, ATR 9 Spieler und der ASV 10 Aktive, gut bestückt. Die Gastgeber begannen mit Windunterstützung. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der Hälfte der Gäste statt. Somit 2:0 zur Halbzeit. Nach der Pause umgekehrt. Schnell der Anschlusstreffer und der Ausgleich. Aus Sicht des ATR drohte die Partie zu kippen. Die Gastgeber befreiten sich und es blieb beim Remis.

 

 

KBV Grünenkamp III – TV Neustadt II 6:0 (3:0)

Die Gastgeber komplett. Die Gäste liefen mit 7 Spielern auf. Von Beginn an ging es in Richtung Tor der Gäste. Durch gute Wurf- und Schockbälle konnte Grünenkamp 3 Tore im 1. Abschnitt erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit die Gäste nach vorn. Ein Tor blieb jedoch verwehrt.


Schleuderball 2019

1. Spieltag der Jugend

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 1. Spieltag im Schleuderballspiel wurde für den Nachwuchs auf dem Sportplatz in Diekmanmnshausen unter der Regie vom TV Schweiburg durchgeführt. Angedacht waren 8 Begegnungen von der B- Jugend bis F-Jugend. Deutlich zu sehen: Das Zuschauerinteresse bei den Eltern der E- und F-Jugendlichen noch recht groß. Es gab 3 Absagen, davon werden zwei neu terminiert. Eine kampflose Wertung wurde durch den Landes-Jugendwart Erwin Kuck vorgenommen. In der Woche stand ein A-Jugendspiel an.

Der 2. Jugendspieltag findet im Rahmen vom Turnier des KBV Grabstede am 23. Juni statt.

 

Zu den Begegnungen:

 

A-Jugend :

 

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV 5:1 (Halbzeit 1:0)

Die Gastgeber mit 8 Jugendlichen trafen auf 5 Mentzhauser. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten. Mit der 1:0 Führung wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Hälfte überzeugte Abbehausen mit guten Schockbällen. Den Mentzhausern gelang noch der Ehrentreffer.

 

C Jugend :

 

Mentzhausen TV - KBV Grünenkamp 1:1 (1:0)

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 10:0 (6:0)

 

D Jugend :

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:2 (0:1)

 

E Jugend:

 

Mentzhauser TV -TSV Abbehausen 0:5 (0:2)

KBV Grünenkamp -TSV Abbehausen 0:5 kampflos

 

F Jugend :

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:0 (0:0)

 

 


Schleuderball 2019 2. Spieltag

Erneute Favoritenerfolge in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 2.Spieltasg in der Landesliga, wo sich erneut die Favoriten behaupteten. Das reichte vom 16:0 Kantersieg des TuS Grabstede bis zum 3:0 Auswärtserfolg vom TSV Abbehausen beim KBV Grünenkamp. Der Auftakt stand in der Bezirks- und Kreisklasse an.

TSV Abbehausen – TV Schweiburg 9:0 (Halbzeit 7:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste nur mit 6 Spielern an, konnten zur Halbzeit aber auf 7 Spieler auffüllen. Abbehausen in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Spielern. Die Gastgeber begannen die 1. Halbzeit mit leichtem Rückenwind. Durch gute hohe Schockbälle konnte schnell Raum gewonnen werden, um vor das gegnerische Tor zu gelangen. Schon im 1. Abschnitt warf der TSV 7 Tore. In der 2. Halbzeit wurden die Tore 8 und 9 schnell erzielt. Trotz des hohen Rückstandes zeigten die Gäste tollen Kampfgeist. Nach dem Wechsel des Hauptfängers Nils Ottersberg, der sogar in der 3er Reihe einige Bälle parierte, konnte Schweiburg durch einige Schockfehler zum Ende nah an das Abbehauser Tor herankommen. Zum Ehrentreffer reichte es dennoch nicht. TSV: Hauptfang : Nils Ottersberg, Christian Edzards 6er : Stefan Freese, Björn Helmerichs, Janik Bruns 3er: Tobias Edzards, Patrik Bruns, Dirk Schomaker

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV II 5:0 (4:0)

Der ASV nur mit 7 Aktiven. Die Mentzhausener Reserve konnte auf 9 Werfern zurückgreifen.Der erste Durchgang war noch ziemlich ausgeglichen, da die Hausherren noch nicht an ihren Leistungen anknüpfen konnten. Dann fielen aber noch 4 Tore in der 1. Halbzeit, dabei überragte werferrisch Stefan Koopmann. In der 2. Halbzeit kam der ASV beim Schocken mit dem Mentzhausener Ball nicht so zurecht. Die Hauptfänger waren auf beiden Seiten mit ihren Leistungen auf Augenhöhe.

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV II 16:0 (10:0)

Die Gäste reisten mit nur 7 Werfern an. Der TuS Grabstede konnte auf eine vollständige Mannschaft zurückgreifen. Die Seitenwahl ging an Altenhuntorf, die sich zunächst für die Sonne im Rücken, aber dafür mit dem Gegenwind entschieden. Gleich zu Beginn wurde deutlich, in welche Richtung es gehen soll, als der erste Wurf der Gäste unglücklicherweise nach hinten geworfen wurde. Es gestaltete sich ein einseitiges Spiel, bei dem die Heimmannschaft aus Grabstede gute Würfe und Schockbälle zeigten und die junge Truppe aus Altenhuntorf wenig entgegen zu setzen hatte. Es ging mit einem deutlichen 10:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte mussten die Grabsteder auf einen Werfer verzichten, sodass gegen den Wind kein großer Druck mehr ausgeübt wurde. Dennoch fielen noch einige Tore für den Kantererfolg gegen den Aufsteiger.

TV Waddens - BV Reitland 0:6 ( 0:4 )

Nach Sanierungsarbeiten zuvor die Einweihung vom Sportplatz mit einer Partie Bürgermeisterin Ina Korter/Gemeindevertreter gegen ein All-Star Team. Zirka 100 Zuschauer sahen die Partie. Die Waddenser konnten durch Absagen nur 7 Mann auf das Spielfeld bringen. Die Gäste vollzählig drängten erwartungsgemäß die Waddenser schnell ins Tor. Durch gute Wurfweiten hatten sie das Spiel völlig unter Kontrolle und konnten in der ersten Halbzeit 4 Tore erzielen. Nach dem Pausentee tat sich in der Formation der Gäste einiges. Hauptfänger Hauke Freese rückte in die 3er Reihe auf und Mirko Harr übernahm das Zepter. Dennoch konnten Sie das Leder weitere zwei mal im Waddenser Tor unterbringen. Nach dem 0:6 wachten die Waddenser ein wenig auf. Die Fans peitschten ihr Team mit Trommel und Gesang nach vorn aber für einen Ehrentreffer sollte es nicht reichen.

TV Schweiburg – Mentzhauser TV 0:7 (0:4)

Die Gastgeber zu siebt, traf auf ein vollzähliges MTV-Team. Mit einem Spieler weniger auf dem Feld entstanden Lücken, die die Gäste zu nutzen wussten. Folglich wurden die Schweiburg zügig ins eigene Tor zurückgedrängt. Trotz guter Wurf- und Schockbälle konnten sie die Tore nicht verhindern. Zum Halbzeitpfiff lagen sie bereits 0:4 hinten. Nach der Halbzeit gab es in den Schweiburgerer Reihen eine kleine Diskussion über das anzubringende Spieltempo. Es ergaben sich Fehler, die jedoch zunächst folgenlos blieben. Durch ein schnelles Spieltempo zum Tor der Gäste vorzustoßen wurde durch einen eigenen Fehler verhindert. Die Mentzhauser knüpfte an die 1. Halbzeit an.

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen 0:3 (0:3)

In neuen Trikots die Hausherren. Die Gäste begannen mit dem mit eigenem Ball und waren im Wurf und im Schockball überlegen. Besonders Abbehausens Hauptfänger Nils Ottersberg trumpfte mit weiten und gut platzierten Schockbällen auf. Sascha Hemme und Patrick Hattermann, Grünenkamps Nummer 1 und 2 hatten es schwer dagegen zuhalten. Die Gastgeber leisteten sich zusätzlich auch einige Fehler im Schockspiel, welche sich unmittelbar in Gegentore ummünzten. Abbehausen konsequent, führte zur Halbzeitpause mit 3:0. In der 2. Halbzeit drehte Grünenkamp auf. Mit eigenem Ball steigerte sich die Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel "Dave" Hattermann im Wurf und auch im Stellungsspiel. Die Friesen drückten hartnäckig Richtung gegnerisches Tor. Doch auch Fehler im Schockspiel , sodass die Hausherren kein Tor erzielen konnten. Jens Gebhardt, der Mittelmann aus der "3-Meter-Reihe" fing zwar kurz vor der Torlinie ein Ball ab, aber es gelang ihm nicht, den Ball in den Torraum unterzubringen.

Bezirksklasse

TSV Abbehausen III – TV Waddens II 3:1 (2:0)

In einem sehr fairen Spiel, 6 gegen 7, behielten die Gastgeber die Oberhand. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Der Waddenser Hauptfänger Andre Böse erzielte gute Schockweiten. Die Abbehauser standen dem aber nichts nach. Auf beiden Seiten wurden gute Wurfleistungen gezeigt.

Mentzhauser TV III – KBV Kreuzmoor 11:0 (8:0)

Wegen Unbespielbarkeit vom Sportplatz wich man nach Oldenbrok aus. Mentzhausen gewann die Seitenwahl und begann mit dem Wind im Rücken. Schnell drückten die Hausherren die Kreuzmoorer in deren Tor und legten eine 8:0 Halbzeitführung vor.

Altenhuntorfer SV III – SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 3:0 (3:0)

In neuen Trikots liefen die Hausherren auf. Die Seitenwahl gewannen die Gäste und spielten gegen die Sonne, aber mit dem Wind im Rücken. Der ASV III begann mit dem eigenem Ball und sehr guten Würfen. Mit guten Schockwürfen von Kai Haye und Malte Heinemann wurden die Gäste in deren Hälfte gedrückt, die zudem durch den Sonnenstand gleich mehrere Bälle fallen ließen. Die SG mit Fehler im Stellungsspiel, die nutzte Kai Haye, mit halbhohen Schockwürfen gut aus. Nach 7 Minuten das 1:0. Zur Pause noch dass 3:0: Ein sehr hoch geworfener Ball von Andreas Lüerßen, konnten die Gäste im Tor, Sicht gegen die Sonne, nicht fangen. Im 2. Abschnitt das Problem mit der Sonne für den ASV, das die Gäste nicht nutzten. Der Altenhuntorfer Hauptfang, konnte immer wieder durch gezielte Schockwürfe die vorherigen Fehler korrigieren.

Kreisklasse

Oldenbroker TV – Merntzhauser TV IV 4:3 (4:0)

Rückkehrer OTV dominierte mit voller Mannschaftsstärke die erste Hälfte gegen sechs Mentzhauser und führte zur Halbzeit mit 4 :0. Die Zwei Neulinge des Schleuderballsports Nico Seelemeyer und Jörg Gloystein vom OTV machten dabei ein starkes erstes Spiel. In der zweiten Hälfte kamen die Mentzhauser dann besser ins Spiel und kamen durch Fehler der Oldenbroker noch auf 4:3 ran.

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV IV 2:2 (2:0)

Beide Teams, ATR 9 Spieler und der ASV 10 Aktive, gut bestückt. Die Gastgeber begannen mit Windunterstützung. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der Hälfte der Gäste statt. Somit 2:0 zur Halbzeit. Nach der Pause umgekehrt. Schnell der Anschlusstreffer und der Ausgleich. Aus Sicht des ATR drohte die Partie zu kippen. Die Gastgeber befreiten sich und es blieb beim Remis.

KBV Grünenkamp III – TV Neustadt II 6:0 (3:0)

Die Gastgeber komplett. Die Gäste liefen mit 7 Spielern auf. Von Beginn an ging es in Richtung Tor der Gäste. Durch gute Wurf- und Schockbälle konnte Grünenkamp 3 Tore im 1. Abschnitt erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit die Gäste nach vorn. Ein Tor blieb jedoch verwehrt.


Heinen holt Titel mit Schleuderball

Aaron Heinen vom KBV Grünenkamp Landesmeister in AK 14-15 Jahre mit knapp 3cm Vorsprung

Sieger Nils Ottersberg und Thore Bruns vom TSV Abbehausen
Janna Meiners Mentzhauser TV ohne Konkurrenz

Salzgitter/WBö, der Mehrkampf beim Niedersächsischen Turnerbund (NTB) in Salzgitter. Dort wurden auch die Landesmeister im Schleuderballweitwurf ermittelt. Bei nur 15 Sportlern konnte man kaum von Teilnehmerfeldern sprechen. Die Bedingungen im Stadion waren gut, wobei leichter Regen einsetzte. Der Wind für die Aktive wichtig. Bei den Jugendlichen leichter Rückenwind. Bei den Männern fast nicht mehr vorhanden, oder teilweise seitlich gegen die Wurfrichtung. In der Hauptklasse der Männer waren 4 Weitenjäger dabei. Es sollte sich der erwartete Zweikampf zwischen dem mehrfachen Deutschen Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen und Jelde Eden einstellen. Der ostfriesische Friesensportler wirft für den SV Leybucht.

Der Sieger Nils Ottersberg: „ Im ersten Durchgang konnte ich meinen Höchstwurf mit 65,18 Meter erzielen. Danach gaben die Bedingungen nicht mehr her.“ Jelde Eden verbesserte sich mit dem 3. Wurf auf 63,30 m. Stefan Runge und Sven Büsing, beide Mentzhauser TV, lieferten sich den Kampf um Platz drei. Stefan Runge warf 59,22 m und Sven Büsing 58,51 m. Die beiden MTVer konnten die geforderte Qualifikationsweite von 60 Meter mit dem 1500 Gramm schweren Ball für die Deutsche Meisterschaft (DM) nicht knacken. Der Sieger: „Das Teilnehmerfeld leider sehr überschaubar.“ In der männlichen Jugend 16-17 Jahre, vier Abbehauser unter sich. Thore Bruns wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schraubte die Siegerweite mit dem 1000 Gramm Ball auf 58,85 m hoch. Zweiter wurde Fynn Romann mit 54,39 m. Für die beiden Jungen die Qualifikationsweite von 52,00 m für die DM kein Problem. Die ein Jahr jüngeren Geschwister Thore und Thies Minßen, mit 45,41 m und 44,18 m fast in Eintracht. Ganz eng sollte der Zweikampf der Jungen 14-15 Jahre entschieden werden. Aaron Heinen, KBV „Liek Herut“ Grünenkamp mit der Siegerweite von 51,37 m mit dem 2. Wurf. Der ein Jahr jüngere, 14 jährige Kevin Duhm, TSV Abbehausen mit dem 3. Wurf auf 51,34 m. Somit gaben 3 Zentimeter den Ausschlag zwischen Gold und Silber. Die Qualiweite DM mit 46,00 m wurde bestens übertroffen. Bei der weiblichen Jugend 14 bis 15 Jahre, stand Janna Meiners, Mentzhauser TV schon vor dem Wettkampf als Siegerin fest. Mit Top 43,74 m erreichte die MTVerin die Qualiweite DM, 37,00 m, spielend. Geschickt brachte sich der MTV Gittelde aus dem Landkreis Göttingen ein. Vier Starter in den vier Klassen der Kids, 10 bis 11 und 12 bis 13 (weiblich/männlich) und keine Konkurrenz. Die Qualiweite DM nicht zu erreichen, aber 4 Landestitel sorgten für Wohlbehagen bei den Kids der Gittelder. Beim Deutschen Turnerbund die Mehrkampfmeisterschaften dann am 21./22. September. Für die Schleuderballer, bisher 7 Friesensportler, steht die Tour nach Enkheim in der Nähe von Frankfurt am Main an. Man kann noch in anderen Landesverbänden, wo der Mehrkampf noch ansteht, die erforderliche Qualiweite Richtung DM abrufen.


Schleuderball Nachwuchs startet in die Saison 2019

Insgesamt 16 Jugendteams in 6 Schleuderballstaffeln

Reitland/WBö, Die Jugendversammlung zum Schleuderballspiel stand im Vereinsheim vom KBV Reitland an. Hauptpunkt waren die Mannschaftsmeldungen für die neue Spielzeit. Gegenüber der Vorsaison mit 13 Teams in 5 Staffeln, nehmen nun 16 Teams in 6 Staffeln teil. Hinzugekommen ist wieder die F-Jugend. Nach wie vor rar, das zeigen die Meldungen, ist die Nachwuchsarbeit  für das Schleuderballspiel. Nur 4 Vereine stellen Jugendteams. Der Mentzhauser TV ist in allen 6 Klassen vertreten. Der TSV Abbehausen stellt 5 Mannschaften und der KBV Grünenkamp vier. Der BV Reitland  ist mit einer Mannschaft dabei. Die angestrebte Mannschaftsstärke konnte der TV Schweiburg nicht stellen. Dessen Schleuderball-Nachwuchssportler bringen sich beim Mentzhauser TV ein. Beim KBV Grünenkamp fanden sich 4 A-Jugendliche ein, das reichte nicht für ein Team. Gegenüber der Vorsaison gibt es von der A- bis zur D-Jugend keine Veränderungen bei den Meldungen. In der E-Jugend ist der TSV Abbehausen hinzugekommen. In der F-Jugend sammeln der Mentzhauser TV und der TSV Abbehausen erste Punktspielerfahrungen. Bei der A-Jugend, zwei Teams stehen 4 Partien an. Die B-Jugend wird mit einer Hin- und Rückrunde durchgeführt. Die Begegnungen der C- bis zur F-Jugend werden auf gemeinsamen Spieltagen anstehen.  Den 1. Spieltag führt der TV Schweiburg am 18.5. in Diekmannshausen durch. Der 2. Spieltag steht am 23.6. beim Schleuderballturnier vom TuS Grabstede an. In Abbehausen wird der 3. Spieltag am 6.7. ausgetragen.

Infos rund um den Jugendspielbetrieb hält der neue Landes-Jugendwart Erwin Kuck, 04480/1767 oder 01789053259, email erwin.kuck@ewe.net bereit.

 

Die Staffeln

 

A-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen

B-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, BV Reitland

C-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

D-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

E-Jugend: MentzhauserTV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

F-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen.


Schleuderball 1. Spieltag 2019

Favoritenerfolge in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit einem Rumpfspieltag, den Begegnungen in der Landesliga, startete die Schleuderballsaison bei kaltem Wetter und Regen im unteren einstelligen Plusbereich. Es stellten sich die erwarteten Favoritenerfolge ein. Zweimal stand ein Vereinsduell an. Die Partie TSV Abbehausen – TV Schweiburg wurde kurzfristig auf Dienstag den 7. Mai verlegt.

 

BV Reitland - TuS Grabstede 3:1 (Halbzeit 0:1)

Von der Papierform, der amtierende Meister gegen den letztjährigen Vierten gleich eine Spitzenpartie. Doch beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen. Der BV Reitland musste auf vier etatmäßige Spieler verzichten. Beim TuS Grabstede fehlten die Gebrüder Popken. In der 1. Halbzeit spielten die Gastgeber mit dem eigenem Ball gegen den Wind. Den Windvorteil konnten die Gäste nicht wie gewollt ausnutzen, weil sie bei ihren Würfen nicht so gut mit dem Reitlander Ball klar kamen. Dadurch fehlte der jungen Mannschaft etwas der Raumgewinn. Die beiden Hauptfänger, der Reitlander Hauke Freese und der GrabstederTill Broers, lieferten sich gute Schockduelle. Zur Mitte der 1. Halbzeit erzielten die Grabsteder die 1:0 Führung. Die erfahrenere Mannschaft der Reitlander änderte dann etwas die Taktik. Die Schockduelle wurden nicht mehr mit dem Hauptfänger, sondern mit der 6-Meter-Reihe der Grabsteder gesucht. Das sparte Kraft und der Raumverlust wurde geringer gehalten. Die Grabsteder versuchten durch schnelles Spiel noch den zweiten Treffer zu erzielen, was allerdings nicht mehr gelang. In der 2. Halbzeit zusätzlich noch der Regen. Mit den nassen Bedingungen kamen die Reitlander besser klar, als die Gäste. Von den Grabsteder wurden einige Bälle aufgrund der Nässe zu flach in die 6er Reihe der Reitlander geworfen. Diesen Raumverlust konnten die Grabsteder allerdings mit einigen guten Schockbällen ausgleichen. Allerdings war auf die Routine des Reitländer verlass. Auch sie konnten flache Schockbälle durch die 3er Reihe platzieren. Somit kam es nach 8 Minuten zum Ausgleich. Mit dem zweiten Tor taten die Reitlander sich schwerer. Die Grabsteder versuchten dann das Tempo nochmal anzuziehen, aber die Reitlander konnten das Spiel routiniert weiterführen. In der Schlusssekunde konnte Lars Hadeler noch einen dritten Schockball der Grabstede im Tor abfangen und das Spiel endete 3:1.

 

Altenhuntorfer SV –Altenhuntorfer SV II 8:2 (8:0)

Bei sehr windigen Verhältnissen starte die Saison mit dem Vereins-Derby. Die Erste gewann die Seitenwahl und spielte erst mit dem Rückenwind. Die ASV Reserve wollte dagegen halten, doch Akzente blieben aus. Sven Oberländer verletzte sich am Oberschenkel Mitte der 1.Halbzeit und die Erste spielte nur noch zu siebt weiter. Mit der klaren 8:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt mit dem Wind kam die Zweite in Fahrt. Sie drückte mit schnellem Spiel die Erste zurück und erzielte 2 Tore.

 

Mentzhauser TV – Mentzhauser TV II 9:0 (6:0)

Beide Mannschaften konnten in voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Erste gegenüber der Vorsaison mit einigen Veränderungen. Insgesamt sind es 4 Neuzugänge: Frank Horstmann vom TV Schweiburg, Hendrik Rüdebusch vom TV Altjührden/Obenstrohe und aus der eigenen Jugend Tebbe Loof und Lars Stollberg. Somit die Erste deutlich breiter aufgestellt als im letzten Jahr. Es entwickelte sich erwartungsgemäß ein Spiel auf ein Tor. Bereits zur Pause stand es 6:0. Etwas unkonzentriert in der 2. Halbzeit, konnten dennoch noch drei weitere Tore erzielt werden.

 

TV Waddens – KBV Grünenkamp 0:9 (0:5)

Beide Mannschaften liefen vollzählig auf. Durch den Regen wurde das Leder etwas Nass und glitschig. Diese Eigenschaft forderte beiden Hauptfängern alles ab. Die Grünenkamper drängten früh auf die Führung. Das mit Fehler gespickte Waddenser Spiel kam den Gästen zugute und somit konnten sie zur Pause mit 5:0 in Führung gehen. Eines der Highlights war sicherlich die Rettungstat von Konstantin Poustourlis. Ein misslungener flacher Schockball wurde durch die 3er Mitte der Grünenkamper abgefangen und somit hatten sie die Chance aus zirka 25 Meter auf das leere Waddenser Tor zu Schocken. Doch dann setzte „Kosta“ zum Sprint an und konnte den auf das Tor rollende Ball kurzt vor der Torlinie stoppen. Diese Aktion sorgte nicht nur Seitens der Waddenser und Fans sondern auch der Gäste für reichlich Beifall. Trotz des miesen Wetters fanden sich wieder zahlreiche Zuschauer ein. In der 2. Halbzeit gelang es den Gästen noch 4 weitere Treffer zu erzielen.

 

 


Schleuderballer stehen in den Startlöchern

29 Teams auf Punktejagd. Mentzhausen der Geheimfavorit in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Die Schleuderballsaison 2019 beginnt am Freitag den 3. Mai mit den Partien in der Landesliga. Diese höchste Spielklasse im 3. Jahr mit einer Zehnerstaffel. Nach der Hinrunde dann erneut die Meisterschafts- und Abstiegsrunde. Bei den Männern der Spielbetrieb wiederum in vier Staffeln. In der Vorsaison ein Durchmarsch, ohne Punktverlust vom BV Reitland. Ärgster Widersacher war der TSV Abbehausen.

Der Reitlander Mannschaftsführer Christian Sandkuhl: „Wie die letzten fünf Jahre mit der gleichen Mannschaftsformation. Das Ziel müssen wir runterschrauben, da wir zu Saisonbeginn nicht in der Stammformation antreten können. Durch die Teilnahme an der FKV Finalrunde, wurde die Priorität auf das Boßeln gelegt, und somit ein Trainingsrückstand zum Schleuderballspiel,“ und für den Reitlander klar: „ Durch die Neuzugänge ist Mentzhausen der klare Favorit auf den Titel. Die junge Grabsteder Mannschaft , hat sich etabliert und auch noch großes Potenzial sich weiter zu entwickeln.“ Mentzhausen auf dem Favoritenthron, nicht von ungefähr, mit zwei namhaften leistungsstarken Zugängen: Frank Horstmann jahrelang als Hauptfänger und Leistungsträger im Landesligateam des TV Schweiburg. Bestens bekannt auch der Klootschießer-Europameister Hendrik Rüdebusch, der wurfgewaltige Sportler, lief bisher für den KBV Altjührden/Obenstrohe auf. Der Schweiburger Mannschaftsführer Erik Diekmann: „ Da wir nun ohne unseren Hauptfänger Frank Horstmann auskommen müssen, haben wir das Ziel Klassenerhalt gesetzt.“ Der Grünenkamper Sprecher Björn Niemeyer: „Die Chance sich unter den besten Drei zu etablieren ist auch diesmal das Ziel. Personell bleibt die Mannschaft wie gewohnt.“ Der Grabsteder Mannschaftsführer Sören Bruhn: „Als Saisonziel ein gesicherten Mittelfeldplatz gesetzt. Wir haben in diesem Jahr sehr große personelle Notstände zu überbrücken.“

Der Stalleiter Christian Runge:“ Durch die Aufsteiger Mentzhausen (MTV) und Altenhuntorf  (ASV) kommen je die Zweit Mannschaften der Vereine in die Liga und wollen etwas  Aufmischen,“ und ergänzt:  Gespannt darf man sein wie sich das junge MTV Team, mit dem Durchschnittsalter 20 Jahren sich schlägt. Um den Klassenerhalt kämpfen sicherlich die beiden Aufsteiger und der TV Waddens. Die Mannschaften ASV 1, TV Schweiburg , KBV Grünenkamp sehe ich im Mittelfeld. Die ersten 4 Plätze werden unter dem MTV, Grabstede , Abbehausen  und BV Reitland ausgespielt. Die sechs Teams der Bezirksliga beginnen am 17.5. Auch sechs  Mannschaften in der Bezirksklasse, die am 10.5. starten. In beiden Staffeln könnte es ausgeglichen verlaufen. In der Kreisklasse nun 7 Teams. Der Auftakt am 10.5. Die 4. Mannschaft des Mentzhauser TV, Bezirksklassen Meister, hatte die Mannschaft zurückgezogen. Nun personell durch Neuzugänge besser postiert, stand eine Neuanmeldung an. Die Vierte des MTV beginnt nun in der untersten Klasse. Der Staffelleiter Sven Ifsen mit dem Weitblick: „Die Mannschaft des MTV 4 sicher Favorit in der Kreisklasse. Die Staffelleiteiter sind froh über jede Mannschaft, die den Ligenspielbetrieb bereichert, allerdings sollte dieses Vorgehen nicht zur Regel werden. Denn neben den Fragen, Irritationen und des Unverständnis einige Abteilungsleiter: „ Wie kann eine Mannschaft, die eigentlich in die Bezirksliga aufgestiegen wäre, wieder in der untersten Spielklasse beginnen?, gab es die Aufgabe für die Staffelleiter eine weitere Mannschaft in die bereits fertigen Spielpläne und Schiedsrichteransetzungen zu integrieren. Erfreulich ist das der Oldenbroker TV hier wieder eine Mannschaft gemeldet hat. In der Vorsaison hatten die Oldenbroker eine Spielgemeinschaft mit den Mentzhausern gebildet. Aus der Landesliga gibt es 2 Absteiger, aus der Bezirksliga und Bezirksklasse je einen Absteiger. Aus den drei Staffeln, Bezirksliga, Bezirksklasse und Kreisklasse steigen je 2 Mannschaften auf. Alle Ergebnisse vom Spieltag müssen am Spieltag bis 24 Uhr im Ergebnisportal SIS-Schleuderball gemeldet werden. Dort sind die ausführlichen Berichte zum Spielverlauf ebenfalls am Folgetag bis 12 Uhr einzutragen. Im August wird  die Saison beendet.

Ergebnisse unter www.sis-schleuderball.de weitere Infos Schleuderball unter www.ntb-spiele.


Schleuderball Jahreshauptversammlung 2019

Die Beharrlichkeit vom Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs (Im Bild stehend) zeichnet sich aus

 

Erwin Kuck neuer Jugendwart

Den Schiedsrichterwart übernimmt Michael Schönwälder

 

Diekmannshausen/WBö,

Für den Landesfachausschuss Schleuderballspiel im Niedersächsischen Turnerbund (NTB) stand die sogenannte Jahreshauptversammlung an.

Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs, aus Jaderberg, begrüßte neben den Vorstandskollegen und Vereinsvertretern, den Spielewart im NTB, Arnold von der Pütten. Der Wardenburger hatte 3 Jahre lang, bevor Bernd Tapkenhinrichs im Vorjahr neu gewählt wurde, bei diesem Amt kommissarisch vorgestanden. Als Dank wurde ihm ein Präsentkorb überreicht. Manfred Böning trat vom Ehrenamt zurück. Der Braker hatte sich 12 Jahre unermüdlich als Schiedsrichterwart für die Regelkunde im Spielbetrieb eingesetzt. Von der Versammlung den Applaus und ein Präsentkorb zum Dank. Da auch der bisherige Jugendwart Daniel Harms zurücktrat, galt es die vakanten Positionen neu zu besetzen. Einstimmig bestätigt wurden die vier Staffelleiter für weitere 4 Jahre, Christian Runge (Landesliga), Torben Niemeyer (Bezirksliga), Michael Schönwälder (Bezirksklasse) und Sven Ifsen (Kreisklasse). Schleppend verlief die Suche bei der Besetzung der weiteren Ämter. Nach Diskussion erklärte sich Erwin Kuck, Mentzhausen bereit, den Jugendwart zu übernehmen. Schwierig wurde es beim Schiedsrichterwart. Bernd Tapkenhinrichs wies beharrlich und vehement sachlich darauf hin, das für einen geordneten Spielbetrieb es ohne Schiedsrichterwart  nicht geht. Sogar eine Beratungspause zur Findung wurde eingelegt. Den Knoten durchschlug der Staffelleiter Michael  Schönwälder, der auch von seinen Schiedsrichtereinsätzen bekannt ist. Der Grabsteder übernimmt dieses Amt zunächst für ein Jahr kommissarisch. Ein eigenes Passwesen soll für den Schleuderballsport erstellt werden. Diese zusätzlichen Arbeiten übernehmen Torben Niemeyer und Sven Ifsen. Im Jahre 2021 soll dann das Passwesen an den zu wählenden Passwart übergeben werden. Beim Antrag des AT Rodenkirchen ging es um eine neue Ligenreform. Die Staffelleiter trugen deutlich ihre Bedenken dagegen vor.  So bei der Darstellung der Struktur für die Öffentlichkeit. Die Abwicklung sei im SIS Programm nicht gegeben und ein Mehraufwand in der Saisonabwicklung. Dafür stimmten dann nur der ATR und der Mentzhauser TV. Der Antrag somit abgelehnt. Die Ligeneinteilung für die Saison2019  sieht wiederum eine Zehnerstaffel in der Landesliga vor. In den drei anderen Ligen gehen jeweils 6 Teams an den Start. Gegenüber der Vorsaison erfreulich das der Oldenbroker TV einen Neustart in der Kreisklasse wagt. Mentzhausen hat die Vierte abgemeldet. Der SV Rittrum hat  keine Mannschaft mehr. Ihr jährliches Turnier soll fortgeführt werden. Am Versammlungstag der Antrag vom SV Altjührden/Obenstrohe  das Team wegen personeller Veränderungen aus der Bezirksliga abzumelden und in der Kreisklasse zu starten. Das Zurückziehen nach Meldeschluss würde eine Ordnungsmaßnahme  und eine Zwangspause von einem Jahr dedeuten. Zu dem Vorschlag eine Spielgemeinschaft mit Rittrum in der Bezirksliga zu bilden, soll kurzfristig eine Rückmeldung erfolgen. Der Bezirksfachwart Peter Rach teilte mit das die Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf am Sonnabend den 27.4. in Abbehausen  durchgeführt wird. Die Landesmeisterschaft im Weitwurf steht am 11.5. in Salzgitter an. Es wurde darauf hingewiesen, dass hier die Anmeldung nur mit der neuen ID-Pass Card erfolgen kann.  Bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft steht nur der Termin der 21./22.9. fest. Immer noch kein Ausrichter. Die Veranstaltung ist gefährdet. Auch angedacht ob man den Weitwurf DTB Schleuderball als Einzelveranstaltung in der hiesigen Region anbieten kann. In der Vorsaison brachten sich 99 Weitenjäger aus Deutschland dabei ein. Neben dem Punktspielbetrieb  die Turniere. Los geht es mit einem Hallenturnier für die Kids der E-und F-Jugend in Abbehausen. Weiter geht es mit den Vereinsturnieren von Grünenkamp (2.6.), Grabstede (23.6.), Rittrum (7.7.) Schweiburg (3./4.8.) Mentzhausen-Jugend (18.8.). Die Landesmannschaftsmeisterschaft führt der KBV Grünenkamp am 25.8. durch.

Die Punktspielsaison beginnt mit der Landesliga am 3. Mai. Unterschiedliche Termine beim Abschluss der Punktspielklassen mit gemeinsamen Spieltagen auf einem Sportplatz. Beim Antrag“ Schocken“ ging es wie im Jugendbereich vor der Ausführung üblich, auch bei den Männern einen Schritt zurück zu machen. Nach einem Patt fand sich im 2. Durchgang (12:9) dafür eine Mehrheit. Arbeitsgruppen wurden eingerichtet. Vom Ist-Zustand wurde berichtet. Das Landesturnfest 2020 in Oldenburg vor der Haustür. Die große Chance, über das „Wie“ bei der  Öffentlichkeit einzubringen, muss noch festgezurrt werden. Die Marathonversammlung nach 3 ½ Stunden beendet, mit positiver Zuversicht für die Zukunft des Schleuderballspiels.

 


Offizielle Kooperationspartner des NTB