Schleuderball 2019 3. Spieltag

Drei Team in der Landesliga noch mit „weißer Weste“

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 3.Spieltag in der Landesliga. Die drei Teams Mentzhauser TV, BV Reitland und Altenhuntorfer SV noch mit einer „weißen Weste“. In der Bezirksliga, 6 Mannschaften, erst der 1. Spieltag. In der Bezirksklasse ist nur noch der Mentzhauser TV III ohne Punktverlust. Zwei Partien in der Kreisklasse wurden verlegt

 

Landesliga

 

TV Schweiburg – Altenhuntorfer SV 0:2 (0:1 Halbzeitstand)

Das 1. Mal in dieser Saison konnten die Schweiburger mit voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Gäste reisten mit sieben Spielern an. Die Gastgeber mit einem schnellen Spielaufbau, mit flachen Schockbällen, schnellen Würfen und schneller Aufstellung der Formation im Spielfeld. Doch das erhoffte Vorankommen blieb aus. Die Gäste wussten das Tempo geschickt zu drosseln. Zudem hielt die 3-Meter aus Altenhuntorf nahezu jeden Versuch einen flachen Schockball durch deren Reihen zu bekommen. Langsam verlagerte sich das Spiel zum Tor der Schweiburger, und ein Tor kassierten. Somit ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause. Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchten die Gastgeber mit abwechslungsreichen Schockbällen Boden gutzumachen. Jetzt bewegte sich das Spielgeschehen sichtlich zum Tor der Gäste. Doch ein ins Aus geschockter Ball machte die Hoffnung auf den Ausgleich zunichte und führte zum 0:2 für die Gäste.

 

TSV Abbehausen - BV Reitland 0:4 (0:1)

Eine angedachte Spielverlegung stimmten die Gäste nicht zu. So trat der TSV stark ersatzgeschwächt mit 7 Werfern an. Gleich 4 Stammwerfer wurden schmerzlich vermisst.Der BV Reitland mit voller Mannschaftsstärke spielte die 1. Halbzeit mit leichtem Gegenwind. Die Abbehauser mit dem Windvorteil , konnten mit guten Würfen und weiten Schockbällen, das erste Gegentor lange hinauszögern. Durch einen schnellen und gezielten Schockball des Reitländer Hauptfanges, vor die Füße der 6er Reihe, erzielten die Gäste den 1. Treffer vor dem Halbzeitpfiff. Die 2. Hälfte brachte keine großen Überraschungen mehr. Die Lücken in den Reihen des TSV wurden größer, wodurch die Reitländer ohne große Mühe noch 3 Tore nachlegten.

 

TuS Grabstede - TV Waddens 12:0 ( 8:0 )

Die Gastgeber vollzählig. Dagegen die Gäste lediglich mit nur 7 Werfern an. Die Friesländer begannen mit leichtem Rückenwind. Die Gäste wurden sofort direkt ins eigene Tor gedrängt. Mit guten Würfen und platzierte Schockbälle konnte sich Grabstede viel Raum erarbeiten. Dies zog sich durch die erste Hälfte bis zum 8:0 hin. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich die Wurfleistung der Butjenter, die Grabsteder behielten aber einen ruhigen Kopf und nutzten oftmals die Lücken beim Gegner, um auch in der zweiten Hälfte einige Tore zu erzielen.

 

Altenhuntofer SV II - Mentzhauser TV II 0:3 ( 0:3)

Die Partie der Zweitmannschaften. Die Altenhuntorfer brachten 8 Mann aufs Feld, die Mentzhauser reisten mit 10 Mann an. Bemerkenswert das Durchschnittsalter der beiden Teams mit Anfang 20 Jahren. Die Gäste mit ihrem eigenen Ball nutzen den Vortel Rückenwind und drückten die Altenhuntorfer in Richtung Tor. In der 1. Halbzeit fielen drei Tore für den Aufsteiger. Einige Bälle ließen die Gäste fallen, sonst wäre die Führung noch höher ausgefallen. Nach dem Seitenwechsel versuchte der ASV das Spiel schnell zu machen: Es schlichen sich aber Fehler ein. Dazu ein leicht abflauenden Wind. Etwas Zählbares sprang für die Gastgeber nicht mehr heraus.

 

KBV Grünenkamp - Mentzhauser TV   1:6 ( 1 : 1 )

Der Favorit aus Mentzhausen reiste mit vollzähliger Mannschaft an. Inklusive der Zugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch. Anfangs setzte der KBV Grünenkamp die Akzente. Mit guten Wurfbällen und platzierten Schockbällen der Hauptfängern Sascha Hemme und Patrick Hattermann konnte die Heimmannschaft das 1:0 machen und auch lange aufrecht halten. Die Gäste steigerten sich im Schockspiel und erzielte vor der Pause den Ausgleich. In der 2. Halbzeit bewiesen die Gäste den Favoritenstatus und steigerten sich im Wurf als auch im Schockspiel. Manuel Runge und Frank Horstmann spielten hier ihre Klasse aus. Dazu schlichen sich Fehler im Schockspiel der Grünenkämper ein. Das Endergebnis fiel dann vom Spielverlauf wohl etwas zu hoch aus.

 

Bezirksliga

 

KBV Altjührden / Obenstrohe – TSV Abbehausen   6:1 (3:0)

Die Friesländer konnten vollzählig antreten. Nur sechs Werfer konnten die Gäste aufbieten. Bei kaum nennenswerten Windverhältnissen entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Mit fortwährender Spieldauer gelang dem KBV größerer Raumgewinn und so fiel das 1:0. Durch gutes Schockspiel und Lücken im Stellungsspiel konnten zur Halbzeit noch zwei weitere Tore nachgelegt werden. Zum Auftakt der zweiten Hälfte gelang Abbehausen mit guten Wurfbällen frühzeitig das erste Tor. Danach drehte sich das Spiel wieder zugunsten des KBV und es konnten noch drei weitere Treffer nachgelegt werden.

 

KBV Grünenkamp II – BV Salzendeich   (0:0) 5:0 kampflos

Der BV Salzendeich sagte kurzfristig ab. Somit eine kampflose Wertung durch den Staffelleiter.

 

Bezirksklasse

 

TV Waddens II - KBV Kreuzmoor 2:0 (1:0)                      

Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Waddens begann die 1. Halbzeit mit leichter Windunterstützung und drückte die Kreuzmoorer schnell in die eigene Hälfte. Die Kreuzmoorer, die wieder auf ihren Hauptfänger Matthias Gerken verzichten mussten, machten in der 1. Halbzeit allerdings wenig Fehler, sodass den Gastgebern erst kurz vor der Halbzeit die verdiente Führung gelang. Die Gäste im 2. Abschnitt mit zu vielen Fehlern. Damit wurde den Waddensern der zweite Treffer sehr leicht gemacht.

 

TSV Abbehausen III - SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 0:4 (0:2)

Nur 5 Abbehauser trafen auf 8 Spieler der Spielgemeinschaft. Der TSV mit den Routiniers Volker Romann und Wolfang Schüler und der Hauptfänger Sascha Freese hielten gut dagegen. Dennoch gelang den Gästen 2 Tore in der 1. Halbzeit. Im 2. Abschnitt kam Tjark Minßen als Sechster zu den Gastgebern. Die SG mit Rückenwind einige Wurfbälle über die Seitenlinie und der Raumgewinn blieb aus. Sehenswert noch wie der TSVer Michael Riemann in der Dreierreihe einige Bälle abfischte.

 

Altenhuntorfer SV III - Mentzhauser TV III 0:5 (0:5)    

Die Gäste begannen in der 1. Halbzeit mit dem Wind im Rücken. Die MTVer nur mit 6 Spielern, aber mit Landesligaerfahrung. Bereits beim 2. Wurf das 1:0 für die Gäste und legten schnell die Tore 2 und 3 nach. Erst danach kam der ASV mit den Hauptfängern Kai Haye und Malte Heinemann besser ins Spiel. Doch die Tore 4 und 5 stellten sich Ende der 1. Halbzeit noch ein. Im 2. Durchgang setzte der Altenhuntorfer alles auf eine Karte und versuchte mit dem leichten Wind im Rücken das Spiel etwas schneller zu gestalten. Auch die Würfe zeigten sich deutlich verbessert. Ein Tor gelang nicht, aber auch kein weiteres Gegentor mehr eingefangen.

 

Kreisklasse

 

TuS Grabstede II - Altenhuntorfer SV IV 1:5 (0:3)

Die Hausherren konnten auf 10 Spieler zurückgreifen, Die Gäste traten mit 7 Werfer an.Die Gäste mit Windunterstützung und guten Schockbällen mit dem Raumgewinn. Die Grabsteder Reserve mit einigen Fehlern zum 0:3 Halbzeitstand. Im 2. Abschnitt die Grabsteder mit einigen frischen Kräften zur Aufholjagd zum 1:3. Doch dann stellten sich die Fehler aus der ersten Hälfte wieder ein.

 

 

 


Schleuderball 2019

1. Spieltag der Jugend

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 1. Spieltag im Schleuderballspiel wurde für den Nachwuchs auf dem Sportplatz in Diekmanmnshausen unter der Regie vom TV Schweiburg durchgeführt. Angedacht waren 8 Begegnungen von der B- Jugend bis F-Jugend. Deutlich zu sehen: Das Zuschauerinteresse bei den Eltern der E- und F-Jugendlichen noch recht groß. Es gab 3 Absagen, davon werden zwei neu terminiert. Eine kampflose Wertung wurde durch den Landes-Jugendwart Erwin Kuck vorgenommen. In der Woche stand ein A-Jugendspiel an.

Der 2. Jugendspieltag findet im Rahmen vom Turnier des KBV Grabstede am 23. Juni statt.

 

Zu den Begegnungen:

 

A-Jugend :

 

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV 5:1 (Halbzeit 1:0)

Die Gastgeber mit 8 Jugendlichen trafen auf 5 Mentzhauser. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten. Mit der 1:0 Führung wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Hälfte überzeugte Abbehausen mit guten Schockbällen. Den Mentzhausern gelang noch der Ehrentreffer.

 

C Jugend :

 

Mentzhausen TV - KBV Grünenkamp 1:1 (1:0)

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 10:0 (6:0)

 

D Jugend :

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:2 (0:1)

 

E Jugend:

 

Mentzhauser TV -TSV Abbehausen 0:5 (0:2)

KBV Grünenkamp -TSV Abbehausen 0:5 kampflos

 

F Jugend :

 

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 0:0 (0:0)

 

 


Schleuderball 2019 2. Spieltag

Erneute Favoritenerfolge in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, der 2.Spieltasg in der Landesliga, wo sich erneut die Favoriten behaupteten. Das reichte vom 16:0 Kantersieg des TuS Grabstede bis zum 3:0 Auswärtserfolg vom TSV Abbehausen beim KBV Grünenkamp. Der Auftakt stand in der Bezirks- und Kreisklasse an.

TSV Abbehausen – TV Schweiburg 9:0 (Halbzeit 7:0)

Zum Nachholspiel reisten die Gäste nur mit 6 Spielern an, konnten zur Halbzeit aber auf 7 Spieler auffüllen. Abbehausen in kompletter Mannschaftsstärke mit 8 Spielern. Die Gastgeber begannen die 1. Halbzeit mit leichtem Rückenwind. Durch gute hohe Schockbälle konnte schnell Raum gewonnen werden, um vor das gegnerische Tor zu gelangen. Schon im 1. Abschnitt warf der TSV 7 Tore. In der 2. Halbzeit wurden die Tore 8 und 9 schnell erzielt. Trotz des hohen Rückstandes zeigten die Gäste tollen Kampfgeist. Nach dem Wechsel des Hauptfängers Nils Ottersberg, der sogar in der 3er Reihe einige Bälle parierte, konnte Schweiburg durch einige Schockfehler zum Ende nah an das Abbehauser Tor herankommen. Zum Ehrentreffer reichte es dennoch nicht. TSV: Hauptfang : Nils Ottersberg, Christian Edzards 6er : Stefan Freese, Björn Helmerichs, Janik Bruns 3er: Tobias Edzards, Patrik Bruns, Dirk Schomaker

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV II 5:0 (4:0)

Der ASV nur mit 7 Aktiven. Die Mentzhausener Reserve konnte auf 9 Werfern zurückgreifen.Der erste Durchgang war noch ziemlich ausgeglichen, da die Hausherren noch nicht an ihren Leistungen anknüpfen konnten. Dann fielen aber noch 4 Tore in der 1. Halbzeit, dabei überragte werferrisch Stefan Koopmann. In der 2. Halbzeit kam der ASV beim Schocken mit dem Mentzhausener Ball nicht so zurecht. Die Hauptfänger waren auf beiden Seiten mit ihren Leistungen auf Augenhöhe.

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV II 16:0 (10:0)

Die Gäste reisten mit nur 7 Werfern an. Der TuS Grabstede konnte auf eine vollständige Mannschaft zurückgreifen. Die Seitenwahl ging an Altenhuntorf, die sich zunächst für die Sonne im Rücken, aber dafür mit dem Gegenwind entschieden. Gleich zu Beginn wurde deutlich, in welche Richtung es gehen soll, als der erste Wurf der Gäste unglücklicherweise nach hinten geworfen wurde. Es gestaltete sich ein einseitiges Spiel, bei dem die Heimmannschaft aus Grabstede gute Würfe und Schockbälle zeigten und die junge Truppe aus Altenhuntorf wenig entgegen zu setzen hatte. Es ging mit einem deutlichen 10:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte mussten die Grabsteder auf einen Werfer verzichten, sodass gegen den Wind kein großer Druck mehr ausgeübt wurde. Dennoch fielen noch einige Tore für den Kantererfolg gegen den Aufsteiger.

TV Waddens - BV Reitland 0:6 ( 0:4 )

Nach Sanierungsarbeiten zuvor die Einweihung vom Sportplatz mit einer Partie Bürgermeisterin Ina Korter/Gemeindevertreter gegen ein All-Star Team. Zirka 100 Zuschauer sahen die Partie. Die Waddenser konnten durch Absagen nur 7 Mann auf das Spielfeld bringen. Die Gäste vollzählig drängten erwartungsgemäß die Waddenser schnell ins Tor. Durch gute Wurfweiten hatten sie das Spiel völlig unter Kontrolle und konnten in der ersten Halbzeit 4 Tore erzielen. Nach dem Pausentee tat sich in der Formation der Gäste einiges. Hauptfänger Hauke Freese rückte in die 3er Reihe auf und Mirko Harr übernahm das Zepter. Dennoch konnten Sie das Leder weitere zwei mal im Waddenser Tor unterbringen. Nach dem 0:6 wachten die Waddenser ein wenig auf. Die Fans peitschten ihr Team mit Trommel und Gesang nach vorn aber für einen Ehrentreffer sollte es nicht reichen.

TV Schweiburg – Mentzhauser TV 0:7 (0:4)

Die Gastgeber zu siebt, traf auf ein vollzähliges MTV-Team. Mit einem Spieler weniger auf dem Feld entstanden Lücken, die die Gäste zu nutzen wussten. Folglich wurden die Schweiburg zügig ins eigene Tor zurückgedrängt. Trotz guter Wurf- und Schockbälle konnten sie die Tore nicht verhindern. Zum Halbzeitpfiff lagen sie bereits 0:4 hinten. Nach der Halbzeit gab es in den Schweiburgerer Reihen eine kleine Diskussion über das anzubringende Spieltempo. Es ergaben sich Fehler, die jedoch zunächst folgenlos blieben. Durch ein schnelles Spieltempo zum Tor der Gäste vorzustoßen wurde durch einen eigenen Fehler verhindert. Die Mentzhauser knüpfte an die 1. Halbzeit an.

KBV Grünenkamp – TSV Abbehausen 0:3 (0:3)

In neuen Trikots die Hausherren. Die Gäste begannen mit dem mit eigenem Ball und waren im Wurf und im Schockball überlegen. Besonders Abbehausens Hauptfänger Nils Ottersberg trumpfte mit weiten und gut platzierten Schockbällen auf. Sascha Hemme und Patrick Hattermann, Grünenkamps Nummer 1 und 2 hatten es schwer dagegen zuhalten. Die Gastgeber leisteten sich zusätzlich auch einige Fehler im Schockspiel, welche sich unmittelbar in Gegentore ummünzten. Abbehausen konsequent, führte zur Halbzeitpause mit 3:0. In der 2. Halbzeit drehte Grünenkamp auf. Mit eigenem Ball steigerte sich die Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel "Dave" Hattermann im Wurf und auch im Stellungsspiel. Die Friesen drückten hartnäckig Richtung gegnerisches Tor. Doch auch Fehler im Schockspiel , sodass die Hausherren kein Tor erzielen konnten. Jens Gebhardt, der Mittelmann aus der "3-Meter-Reihe" fing zwar kurz vor der Torlinie ein Ball ab, aber es gelang ihm nicht, den Ball in den Torraum unterzubringen.

Bezirksklasse

TSV Abbehausen III – TV Waddens II 3:1 (2:0)

In einem sehr fairen Spiel, 6 gegen 7, behielten die Gastgeber die Oberhand. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Der Waddenser Hauptfänger Andre Böse erzielte gute Schockweiten. Die Abbehauser standen dem aber nichts nach. Auf beiden Seiten wurden gute Wurfleistungen gezeigt.

Mentzhauser TV III – KBV Kreuzmoor 11:0 (8:0)

Wegen Unbespielbarkeit vom Sportplatz wich man nach Oldenbrok aus. Mentzhausen gewann die Seitenwahl und begann mit dem Wind im Rücken. Schnell drückten die Hausherren die Kreuzmoorer in deren Tor und legten eine 8:0 Halbzeitführung vor.

Altenhuntorfer SV III – SG BV Reitland II/TV Schweiburg II 3:0 (3:0)

In neuen Trikots liefen die Hausherren auf. Die Seitenwahl gewannen die Gäste und spielten gegen die Sonne, aber mit dem Wind im Rücken. Der ASV III begann mit dem eigenem Ball und sehr guten Würfen. Mit guten Schockwürfen von Kai Haye und Malte Heinemann wurden die Gäste in deren Hälfte gedrückt, die zudem durch den Sonnenstand gleich mehrere Bälle fallen ließen. Die SG mit Fehler im Stellungsspiel, die nutzte Kai Haye, mit halbhohen Schockwürfen gut aus. Nach 7 Minuten das 1:0. Zur Pause noch dass 3:0: Ein sehr hoch geworfener Ball von Andreas Lüerßen, konnten die Gäste im Tor, Sicht gegen die Sonne, nicht fangen. Im 2. Abschnitt das Problem mit der Sonne für den ASV, das die Gäste nicht nutzten. Der Altenhuntorfer Hauptfang, konnte immer wieder durch gezielte Schockwürfe die vorherigen Fehler korrigieren.

Kreisklasse

Oldenbroker TV – Merntzhauser TV IV 4:3 (4:0)

Rückkehrer OTV dominierte mit voller Mannschaftsstärke die erste Hälfte gegen sechs Mentzhauser und führte zur Halbzeit mit 4 :0. Die Zwei Neulinge des Schleuderballsports Nico Seelemeyer und Jörg Gloystein vom OTV machten dabei ein starkes erstes Spiel. In der zweiten Hälfte kamen die Mentzhauser dann besser ins Spiel und kamen durch Fehler der Oldenbroker noch auf 4:3 ran.

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV IV 2:2 (2:0)

Beide Teams, ATR 9 Spieler und der ASV 10 Aktive, gut bestückt. Die Gastgeber begannen mit Windunterstützung. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der Hälfte der Gäste statt. Somit 2:0 zur Halbzeit. Nach der Pause umgekehrt. Schnell der Anschlusstreffer und der Ausgleich. Aus Sicht des ATR drohte die Partie zu kippen. Die Gastgeber befreiten sich und es blieb beim Remis.

KBV Grünenkamp III – TV Neustadt II 6:0 (3:0)

Die Gastgeber komplett. Die Gäste liefen mit 7 Spielern auf. Von Beginn an ging es in Richtung Tor der Gäste. Durch gute Wurf- und Schockbälle konnte Grünenkamp 3 Tore im 1. Abschnitt erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit die Gäste nach vorn. Ein Tor blieb jedoch verwehrt.


Heinen holt Titel mit Schleuderball

Aaron Heinen vom KBV Grünenkamp Landesmeister in AK 14-15 Jahre mit knapp 3cm Vorsprung

Sieger Nils Ottersberg und Thore Bruns vom TSV Abbehausen
Janna Meiners Mentzhauser TV ohne Konkurrenz

Salzgitter/WBö, der Mehrkampf beim Niedersächsischen Turnerbund (NTB) in Salzgitter. Dort wurden auch die Landesmeister im Schleuderballweitwurf ermittelt. Bei nur 15 Sportlern konnte man kaum von Teilnehmerfeldern sprechen. Die Bedingungen im Stadion waren gut, wobei leichter Regen einsetzte. Der Wind für die Aktive wichtig. Bei den Jugendlichen leichter Rückenwind. Bei den Männern fast nicht mehr vorhanden, oder teilweise seitlich gegen die Wurfrichtung. In der Hauptklasse der Männer waren 4 Weitenjäger dabei. Es sollte sich der erwartete Zweikampf zwischen dem mehrfachen Deutschen Meister Nils Ottersberg, TSV Abbehausen und Jelde Eden einstellen. Der ostfriesische Friesensportler wirft für den SV Leybucht.

Der Sieger Nils Ottersberg: „ Im ersten Durchgang konnte ich meinen Höchstwurf mit 65,18 Meter erzielen. Danach gaben die Bedingungen nicht mehr her.“ Jelde Eden verbesserte sich mit dem 3. Wurf auf 63,30 m. Stefan Runge und Sven Büsing, beide Mentzhauser TV, lieferten sich den Kampf um Platz drei. Stefan Runge warf 59,22 m und Sven Büsing 58,51 m. Die beiden MTVer konnten die geforderte Qualifikationsweite von 60 Meter mit dem 1500 Gramm schweren Ball für die Deutsche Meisterschaft (DM) nicht knacken. Der Sieger: „Das Teilnehmerfeld leider sehr überschaubar.“ In der männlichen Jugend 16-17 Jahre, vier Abbehauser unter sich. Thore Bruns wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schraubte die Siegerweite mit dem 1000 Gramm Ball auf 58,85 m hoch. Zweiter wurde Fynn Romann mit 54,39 m. Für die beiden Jungen die Qualifikationsweite von 52,00 m für die DM kein Problem. Die ein Jahr jüngeren Geschwister Thore und Thies Minßen, mit 45,41 m und 44,18 m fast in Eintracht. Ganz eng sollte der Zweikampf der Jungen 14-15 Jahre entschieden werden. Aaron Heinen, KBV „Liek Herut“ Grünenkamp mit der Siegerweite von 51,37 m mit dem 2. Wurf. Der ein Jahr jüngere, 14 jährige Kevin Duhm, TSV Abbehausen mit dem 3. Wurf auf 51,34 m. Somit gaben 3 Zentimeter den Ausschlag zwischen Gold und Silber. Die Qualiweite DM mit 46,00 m wurde bestens übertroffen. Bei der weiblichen Jugend 14 bis 15 Jahre, stand Janna Meiners, Mentzhauser TV schon vor dem Wettkampf als Siegerin fest. Mit Top 43,74 m erreichte die MTVerin die Qualiweite DM, 37,00 m, spielend. Geschickt brachte sich der MTV Gittelde aus dem Landkreis Göttingen ein. Vier Starter in den vier Klassen der Kids, 10 bis 11 und 12 bis 13 (weiblich/männlich) und keine Konkurrenz. Die Qualiweite DM nicht zu erreichen, aber 4 Landestitel sorgten für Wohlbehagen bei den Kids der Gittelder. Beim Deutschen Turnerbund die Mehrkampfmeisterschaften dann am 21./22. September. Für die Schleuderballer, bisher 7 Friesensportler, steht die Tour nach Enkheim in der Nähe von Frankfurt am Main an. Man kann noch in anderen Landesverbänden, wo der Mehrkampf noch ansteht, die erforderliche Qualiweite Richtung DM abrufen.


Schleuderball Nachwuchs startet in die Saison 2019

Insgesamt 16 Jugendteams in 6 Schleuderballstaffeln

Reitland/WBö, Die Jugendversammlung zum Schleuderballspiel stand im Vereinsheim vom KBV Reitland an. Hauptpunkt waren die Mannschaftsmeldungen für die neue Spielzeit. Gegenüber der Vorsaison mit 13 Teams in 5 Staffeln, nehmen nun 16 Teams in 6 Staffeln teil. Hinzugekommen ist wieder die F-Jugend. Nach wie vor rar, das zeigen die Meldungen, ist die Nachwuchsarbeit  für das Schleuderballspiel. Nur 4 Vereine stellen Jugendteams. Der Mentzhauser TV ist in allen 6 Klassen vertreten. Der TSV Abbehausen stellt 5 Mannschaften und der KBV Grünenkamp vier. Der BV Reitland  ist mit einer Mannschaft dabei. Die angestrebte Mannschaftsstärke konnte der TV Schweiburg nicht stellen. Dessen Schleuderball-Nachwuchssportler bringen sich beim Mentzhauser TV ein. Beim KBV Grünenkamp fanden sich 4 A-Jugendliche ein, das reichte nicht für ein Team. Gegenüber der Vorsaison gibt es von der A- bis zur D-Jugend keine Veränderungen bei den Meldungen. In der E-Jugend ist der TSV Abbehausen hinzugekommen. In der F-Jugend sammeln der Mentzhauser TV und der TSV Abbehausen erste Punktspielerfahrungen. Bei der A-Jugend, zwei Teams stehen 4 Partien an. Die B-Jugend wird mit einer Hin- und Rückrunde durchgeführt. Die Begegnungen der C- bis zur F-Jugend werden auf gemeinsamen Spieltagen anstehen.  Den 1. Spieltag führt der TV Schweiburg am 18.5. in Diekmannshausen durch. Der 2. Spieltag steht am 23.6. beim Schleuderballturnier vom TuS Grabstede an. In Abbehausen wird der 3. Spieltag am 6.7. ausgetragen.

Infos rund um den Jugendspielbetrieb hält der neue Landes-Jugendwart Erwin Kuck, 04480/1767 oder 01789053259, email erwin.kuck@ewe.net bereit.

 

Die Staffeln

 

A-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen

B-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, BV Reitland

C-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

D-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

E-Jugend: MentzhauserTV, TSV Abbehausen, KBV Grünenkamp

F-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen.


Schleuderball 1. Spieltag 2019

Favoritenerfolge in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit einem Rumpfspieltag, den Begegnungen in der Landesliga, startete die Schleuderballsaison bei kaltem Wetter und Regen im unteren einstelligen Plusbereich. Es stellten sich die erwarteten Favoritenerfolge ein. Zweimal stand ein Vereinsduell an. Die Partie TSV Abbehausen – TV Schweiburg wurde kurzfristig auf Dienstag den 7. Mai verlegt.

 

BV Reitland - TuS Grabstede 3:1 (Halbzeit 0:1)

Von der Papierform, der amtierende Meister gegen den letztjährigen Vierten gleich eine Spitzenpartie. Doch beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen. Der BV Reitland musste auf vier etatmäßige Spieler verzichten. Beim TuS Grabstede fehlten die Gebrüder Popken. In der 1. Halbzeit spielten die Gastgeber mit dem eigenem Ball gegen den Wind. Den Windvorteil konnten die Gäste nicht wie gewollt ausnutzen, weil sie bei ihren Würfen nicht so gut mit dem Reitlander Ball klar kamen. Dadurch fehlte der jungen Mannschaft etwas der Raumgewinn. Die beiden Hauptfänger, der Reitlander Hauke Freese und der GrabstederTill Broers, lieferten sich gute Schockduelle. Zur Mitte der 1. Halbzeit erzielten die Grabsteder die 1:0 Führung. Die erfahrenere Mannschaft der Reitlander änderte dann etwas die Taktik. Die Schockduelle wurden nicht mehr mit dem Hauptfänger, sondern mit der 6-Meter-Reihe der Grabsteder gesucht. Das sparte Kraft und der Raumverlust wurde geringer gehalten. Die Grabsteder versuchten durch schnelles Spiel noch den zweiten Treffer zu erzielen, was allerdings nicht mehr gelang. In der 2. Halbzeit zusätzlich noch der Regen. Mit den nassen Bedingungen kamen die Reitlander besser klar, als die Gäste. Von den Grabsteder wurden einige Bälle aufgrund der Nässe zu flach in die 6er Reihe der Reitlander geworfen. Diesen Raumverlust konnten die Grabsteder allerdings mit einigen guten Schockbällen ausgleichen. Allerdings war auf die Routine des Reitländer verlass. Auch sie konnten flache Schockbälle durch die 3er Reihe platzieren. Somit kam es nach 8 Minuten zum Ausgleich. Mit dem zweiten Tor taten die Reitlander sich schwerer. Die Grabsteder versuchten dann das Tempo nochmal anzuziehen, aber die Reitlander konnten das Spiel routiniert weiterführen. In der Schlusssekunde konnte Lars Hadeler noch einen dritten Schockball der Grabstede im Tor abfangen und das Spiel endete 3:1.

 

Altenhuntorfer SV –Altenhuntorfer SV II 8:2 (8:0)

Bei sehr windigen Verhältnissen starte die Saison mit dem Vereins-Derby. Die Erste gewann die Seitenwahl und spielte erst mit dem Rückenwind. Die ASV Reserve wollte dagegen halten, doch Akzente blieben aus. Sven Oberländer verletzte sich am Oberschenkel Mitte der 1.Halbzeit und die Erste spielte nur noch zu siebt weiter. Mit der klaren 8:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt mit dem Wind kam die Zweite in Fahrt. Sie drückte mit schnellem Spiel die Erste zurück und erzielte 2 Tore.

 

Mentzhauser TV – Mentzhauser TV II 9:0 (6:0)

Beide Mannschaften konnten in voller Mannschaftsstärke auflaufen. Die Erste gegenüber der Vorsaison mit einigen Veränderungen. Insgesamt sind es 4 Neuzugänge: Frank Horstmann vom TV Schweiburg, Hendrik Rüdebusch vom TV Altjührden/Obenstrohe und aus der eigenen Jugend Tebbe Loof und Lars Stollberg. Somit die Erste deutlich breiter aufgestellt als im letzten Jahr. Es entwickelte sich erwartungsgemäß ein Spiel auf ein Tor. Bereits zur Pause stand es 6:0. Etwas unkonzentriert in der 2. Halbzeit, konnten dennoch noch drei weitere Tore erzielt werden.

 

TV Waddens – KBV Grünenkamp 0:9 (0:5)

Beide Mannschaften liefen vollzählig auf. Durch den Regen wurde das Leder etwas Nass und glitschig. Diese Eigenschaft forderte beiden Hauptfängern alles ab. Die Grünenkamper drängten früh auf die Führung. Das mit Fehler gespickte Waddenser Spiel kam den Gästen zugute und somit konnten sie zur Pause mit 5:0 in Führung gehen. Eines der Highlights war sicherlich die Rettungstat von Konstantin Poustourlis. Ein misslungener flacher Schockball wurde durch die 3er Mitte der Grünenkamper abgefangen und somit hatten sie die Chance aus zirka 25 Meter auf das leere Waddenser Tor zu Schocken. Doch dann setzte „Kosta“ zum Sprint an und konnte den auf das Tor rollende Ball kurzt vor der Torlinie stoppen. Diese Aktion sorgte nicht nur Seitens der Waddenser und Fans sondern auch der Gäste für reichlich Beifall. Trotz des miesen Wetters fanden sich wieder zahlreiche Zuschauer ein. In der 2. Halbzeit gelang es den Gästen noch 4 weitere Treffer zu erzielen.

 

 


Schleuderballer stehen in den Startlöchern

29 Teams auf Punktejagd. Mentzhausen der Geheimfavorit in der Landesliga

Friesland/Wesermarsch/WBö, Die Schleuderballsaison 2019 beginnt am Freitag den 3. Mai mit den Partien in der Landesliga. Diese höchste Spielklasse im 3. Jahr mit einer Zehnerstaffel. Nach der Hinrunde dann erneut die Meisterschafts- und Abstiegsrunde. Bei den Männern der Spielbetrieb wiederum in vier Staffeln. In der Vorsaison ein Durchmarsch, ohne Punktverlust vom BV Reitland. Ärgster Widersacher war der TSV Abbehausen.

Der Reitlander Mannschaftsführer Christian Sandkuhl: „Wie die letzten fünf Jahre mit der gleichen Mannschaftsformation. Das Ziel müssen wir runterschrauben, da wir zu Saisonbeginn nicht in der Stammformation antreten können. Durch die Teilnahme an der FKV Finalrunde, wurde die Priorität auf das Boßeln gelegt, und somit ein Trainingsrückstand zum Schleuderballspiel,“ und für den Reitlander klar: „ Durch die Neuzugänge ist Mentzhausen der klare Favorit auf den Titel. Die junge Grabsteder Mannschaft , hat sich etabliert und auch noch großes Potenzial sich weiter zu entwickeln.“ Mentzhausen auf dem Favoritenthron, nicht von ungefähr, mit zwei namhaften leistungsstarken Zugängen: Frank Horstmann jahrelang als Hauptfänger und Leistungsträger im Landesligateam des TV Schweiburg. Bestens bekannt auch der Klootschießer-Europameister Hendrik Rüdebusch, der wurfgewaltige Sportler, lief bisher für den KBV Altjührden/Obenstrohe auf. Der Schweiburger Mannschaftsführer Erik Diekmann: „ Da wir nun ohne unseren Hauptfänger Frank Horstmann auskommen müssen, haben wir das Ziel Klassenerhalt gesetzt.“ Der Grünenkamper Sprecher Björn Niemeyer: „Die Chance sich unter den besten Drei zu etablieren ist auch diesmal das Ziel. Personell bleibt die Mannschaft wie gewohnt.“ Der Grabsteder Mannschaftsführer Sören Bruhn: „Als Saisonziel ein gesicherten Mittelfeldplatz gesetzt. Wir haben in diesem Jahr sehr große personelle Notstände zu überbrücken.“

Der Stalleiter Christian Runge:“ Durch die Aufsteiger Mentzhausen (MTV) und Altenhuntorf  (ASV) kommen je die Zweit Mannschaften der Vereine in die Liga und wollen etwas  Aufmischen,“ und ergänzt:  Gespannt darf man sein wie sich das junge MTV Team, mit dem Durchschnittsalter 20 Jahren sich schlägt. Um den Klassenerhalt kämpfen sicherlich die beiden Aufsteiger und der TV Waddens. Die Mannschaften ASV 1, TV Schweiburg , KBV Grünenkamp sehe ich im Mittelfeld. Die ersten 4 Plätze werden unter dem MTV, Grabstede , Abbehausen  und BV Reitland ausgespielt. Die sechs Teams der Bezirksliga beginnen am 17.5. Auch sechs  Mannschaften in der Bezirksklasse, die am 10.5. starten. In beiden Staffeln könnte es ausgeglichen verlaufen. In der Kreisklasse nun 7 Teams. Der Auftakt am 10.5. Die 4. Mannschaft des Mentzhauser TV, Bezirksklassen Meister, hatte die Mannschaft zurückgezogen. Nun personell durch Neuzugänge besser postiert, stand eine Neuanmeldung an. Die Vierte des MTV beginnt nun in der untersten Klasse. Der Staffelleiter Sven Ifsen mit dem Weitblick: „Die Mannschaft des MTV 4 sicher Favorit in der Kreisklasse. Die Staffelleiteiter sind froh über jede Mannschaft, die den Ligenspielbetrieb bereichert, allerdings sollte dieses Vorgehen nicht zur Regel werden. Denn neben den Fragen, Irritationen und des Unverständnis einige Abteilungsleiter: „ Wie kann eine Mannschaft, die eigentlich in die Bezirksliga aufgestiegen wäre, wieder in der untersten Spielklasse beginnen?, gab es die Aufgabe für die Staffelleiter eine weitere Mannschaft in die bereits fertigen Spielpläne und Schiedsrichteransetzungen zu integrieren. Erfreulich ist das der Oldenbroker TV hier wieder eine Mannschaft gemeldet hat. In der Vorsaison hatten die Oldenbroker eine Spielgemeinschaft mit den Mentzhausern gebildet. Aus der Landesliga gibt es 2 Absteiger, aus der Bezirksliga und Bezirksklasse je einen Absteiger. Aus den drei Staffeln, Bezirksliga, Bezirksklasse und Kreisklasse steigen je 2 Mannschaften auf. Alle Ergebnisse vom Spieltag müssen am Spieltag bis 24 Uhr im Ergebnisportal SIS-Schleuderball gemeldet werden. Dort sind die ausführlichen Berichte zum Spielverlauf ebenfalls am Folgetag bis 12 Uhr einzutragen. Im August wird  die Saison beendet.

Ergebnisse unter www.sis-schleuderball.de weitere Infos Schleuderball unter www.ntb-spiele.


Schleuderball Jahreshauptversammlung 2019

Die Beharrlichkeit vom Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs (Im Bild stehend) zeichnet sich aus

 

Erwin Kuck neuer Jugendwart

Den Schiedsrichterwart übernimmt Michael Schönwälder

 

Diekmannshausen/WBö,

Für den Landesfachausschuss Schleuderballspiel im Niedersächsischen Turnerbund (NTB) stand die sogenannte Jahreshauptversammlung an.

Der Landesfachwart Bernd Tapkenhinrichs, aus Jaderberg, begrüßte neben den Vorstandskollegen und Vereinsvertretern, den Spielewart im NTB, Arnold von der Pütten. Der Wardenburger hatte 3 Jahre lang, bevor Bernd Tapkenhinrichs im Vorjahr neu gewählt wurde, bei diesem Amt kommissarisch vorgestanden. Als Dank wurde ihm ein Präsentkorb überreicht. Manfred Böning trat vom Ehrenamt zurück. Der Braker hatte sich 12 Jahre unermüdlich als Schiedsrichterwart für die Regelkunde im Spielbetrieb eingesetzt. Von der Versammlung den Applaus und ein Präsentkorb zum Dank. Da auch der bisherige Jugendwart Daniel Harms zurücktrat, galt es die vakanten Positionen neu zu besetzen. Einstimmig bestätigt wurden die vier Staffelleiter für weitere 4 Jahre, Christian Runge (Landesliga), Torben Niemeyer (Bezirksliga), Michael Schönwälder (Bezirksklasse) und Sven Ifsen (Kreisklasse). Schleppend verlief die Suche bei der Besetzung der weiteren Ämter. Nach Diskussion erklärte sich Erwin Kuck, Mentzhausen bereit, den Jugendwart zu übernehmen. Schwierig wurde es beim Schiedsrichterwart. Bernd Tapkenhinrichs wies beharrlich und vehement sachlich darauf hin, das für einen geordneten Spielbetrieb es ohne Schiedsrichterwart  nicht geht. Sogar eine Beratungspause zur Findung wurde eingelegt. Den Knoten durchschlug der Staffelleiter Michael  Schönwälder, der auch von seinen Schiedsrichtereinsätzen bekannt ist. Der Grabsteder übernimmt dieses Amt zunächst für ein Jahr kommissarisch. Ein eigenes Passwesen soll für den Schleuderballsport erstellt werden. Diese zusätzlichen Arbeiten übernehmen Torben Niemeyer und Sven Ifsen. Im Jahre 2021 soll dann das Passwesen an den zu wählenden Passwart übergeben werden. Beim Antrag des AT Rodenkirchen ging es um eine neue Ligenreform. Die Staffelleiter trugen deutlich ihre Bedenken dagegen vor.  So bei der Darstellung der Struktur für die Öffentlichkeit. Die Abwicklung sei im SIS Programm nicht gegeben und ein Mehraufwand in der Saisonabwicklung. Dafür stimmten dann nur der ATR und der Mentzhauser TV. Der Antrag somit abgelehnt. Die Ligeneinteilung für die Saison2019  sieht wiederum eine Zehnerstaffel in der Landesliga vor. In den drei anderen Ligen gehen jeweils 6 Teams an den Start. Gegenüber der Vorsaison erfreulich das der Oldenbroker TV einen Neustart in der Kreisklasse wagt. Mentzhausen hat die Vierte abgemeldet. Der SV Rittrum hat  keine Mannschaft mehr. Ihr jährliches Turnier soll fortgeführt werden. Am Versammlungstag der Antrag vom SV Altjührden/Obenstrohe  das Team wegen personeller Veränderungen aus der Bezirksliga abzumelden und in der Kreisklasse zu starten. Das Zurückziehen nach Meldeschluss würde eine Ordnungsmaßnahme  und eine Zwangspause von einem Jahr dedeuten. Zu dem Vorschlag eine Spielgemeinschaft mit Rittrum in der Bezirksliga zu bilden, soll kurzfristig eine Rückmeldung erfolgen. Der Bezirksfachwart Peter Rach teilte mit das die Bezirksmeisterschaft im Schleuderballweitwurf am Sonnabend den 27.4. in Abbehausen  durchgeführt wird. Die Landesmeisterschaft im Weitwurf steht am 11.5. in Salzgitter an. Es wurde darauf hingewiesen, dass hier die Anmeldung nur mit der neuen ID-Pass Card erfolgen kann.  Bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft steht nur der Termin der 21./22.9. fest. Immer noch kein Ausrichter. Die Veranstaltung ist gefährdet. Auch angedacht ob man den Weitwurf DTB Schleuderball als Einzelveranstaltung in der hiesigen Region anbieten kann. In der Vorsaison brachten sich 99 Weitenjäger aus Deutschland dabei ein. Neben dem Punktspielbetrieb  die Turniere. Los geht es mit einem Hallenturnier für die Kids der E-und F-Jugend in Abbehausen. Weiter geht es mit den Vereinsturnieren von Grünenkamp (2.6.), Grabstede (23.6.), Rittrum (7.7.) Schweiburg (3./4.8.) Mentzhausen-Jugend (18.8.). Die Landesmannschaftsmeisterschaft führt der KBV Grünenkamp am 25.8. durch.

Die Punktspielsaison beginnt mit der Landesliga am 3. Mai. Unterschiedliche Termine beim Abschluss der Punktspielklassen mit gemeinsamen Spieltagen auf einem Sportplatz. Beim Antrag“ Schocken“ ging es wie im Jugendbereich vor der Ausführung üblich, auch bei den Männern einen Schritt zurück zu machen. Nach einem Patt fand sich im 2. Durchgang (12:9) dafür eine Mehrheit. Arbeitsgruppen wurden eingerichtet. Vom Ist-Zustand wurde berichtet. Das Landesturnfest 2020 in Oldenburg vor der Haustür. Die große Chance, über das „Wie“ bei der  Öffentlichkeit einzubringen, muss noch festgezurrt werden. Die Marathonversammlung nach 3 ½ Stunden beendet, mit positiver Zuversicht für die Zukunft des Schleuderballspiels.

 


Offizielle Kooperationspartner des NTB